15.03.2019
Im Radbodseegebiet/Lippeaue Hamm-West im Rahmen der Wasservogelzählung 24 Höckerschwäne, 116 Kanadagänse, 104 Graugänse, 12 Nilgänse, 3 Löffelenten (1 m, 2 w), 142 Schnatterenten, 190 Stockenten, 1 m Spießente, 118 Krickenten, 17 Tafelenten (8 m, 9 w), 121 Reiherenten, 32 Zwergtaucher, 38 Haubentaucher, 16 Kormorane, 3 Weißstörche (darunter das Horstpaar im NSG Tibaum), 12 Graureiher, 1 Silberreiher, 1 Rotmilan, 2 ad. m Wanderfalken, 32 Teichhühner, 305 Blässhühner, 1 Austernfischer, 1 Waldwasserläufer, 5 Lachmöwen, 3 Silbermöwen, 2 Steppenmöwen (1 ad., 1 im 2. KJ), keine Eisvögel, ein rufender m Kleinspecht, mind. ein Sommergoldhähnchen, 1 (Alpen-)Birkenzeisig (W. Pott).

12.03.2019
Im NSG Tibaum im Laufe des Morgens u. a. 1 Silberreiher, 4 Graureiher, 1 Austernfischer, 20 Krickenten, 30 Schnatterenten, 6 Tafelenten, 2 Löffelenten, 1 Eisvogel,1 Zilpzalp, 3 Rohrammern, 2 Bachstelzen und 1 Paar Schwanzmeisen beim Nestbau (N. Pitrowski)


09.03.2019
Im NSG Mühlenlaar morgens u. a. der bekannte m Streifen- x Graugans-Hybride (verpaart mit w Graugans; Paar mit deutlichem Revierverhalten), mindestens 25 Krickenten, 1 w Löffelente (dort seit gestern), 1 Silberreiher, weiterhin 1 ad. Kranich (unberingt, bisher keine Anzeichen für Flugunfähigkeit), 10 Kiebitze (davon zeitweise 7 auf jetzt umgebrochenem Acker südlich der Lippestraße und bis zu 4 sing. m im NSG), 1 Waldwasserläufer; die Kiebitze sind, wie im Vorjahr, derzeit nur schwer zu erfassen, da besonders die balzenden m regelmäßig zwischen Wiesen und angrenzenden Ackerflächen (auch W Schloss Oberwerries) pendeln (W. Pott).

07.03.2019
Heute Morgen auf dem Radbodsee u. a. 1 m Spießente (R. Biermann).

Kiebitz-Kartierung im Bereich der Kreisfreien Stadt Hamm – 2019

Die Biologische Station Kreis Unna I Dortmund ist seit 2017 in die Betreuung der Naturschutzgebiete in Hamm mit eingebunden. In 2019 organisiert die Biologische Station zum zweiten Mal – in enger Kooperation mit der OAG Hamm und der ABU Soest – eine Erfassung des Kiebitz-Brutbestandes im gesamten Stadtgebiet von Hamm.
Die Kartierung wird in Form einer Synchronzählung am

Sonntag, 07. April 2019 (ab 09:00 Uhr)

durchgeführt.
Am Nachmittag werden die Ergebnisse im Zeitraum 14:00-17:00 Uhr im Haus Busmann (Uedinghoffstraße/Dasbeck 5, 59073 Hamm) zusammengetragen – und es gibt für alle KartiererInnen eine Suppe!
Ziel dieser Erfassung ist die Quantifizierung und Lokalisierung der aktuellen Brutpaare. Nach einer Mitte April stattfindenden Kontrollkartierung der Flächen, die am 07.04. mit drei und mehr Brutpaaren besetzt waren, werden die Bewirtschafter kontaktiert. Ziel ist es, die Kiebitzgelege durch Angebote im Rahmen des Kiebitz-Sofortmaßnahmenprogramms oder des übrigen Vertragsnaturschutzes zu schützen.
Haben Sie Interesse, sich an der Kartierung zu beteiligen, melden Sie sich bitte bei der Biologischen Station Kreis Unna I Dortmund, Carolin Schreer, Tel. 02389-980 959 (Mo-Mi 9.00-15.00 Uhr) oder Email: carolin.schreer@biostation-unna-dortmund.de

03.03.2019
Um 16.15 Uhr über der Geithe mind. 100 Kraniche in NE Richtung ziehend (H. Regenstein).

02.03.2019
Heute Mittag im NSG Schlagmersch u.a. 2 Höckerschwäne, etwa 120 Graugänse, 16 Kanadagänse, 1 Paar Rostgänse, 39 Schnatterenten (29 m, 10 w), 11 Reiherenten (6 m, 5 w), 2 Kiebitze, 1 rufender Grünspecht, ca. 110 Dohlen und rund 20 Rabenkrähen (R. Biermann). Um 16.30 Uhr über der Geithe 120 Kraniche in Richtung NE ziehend (H. Regenstein).
Bereits seit einer Woche rastet 1 Kranich im NSG Mühlenlaar (J. Paetsch, H. Regenstein).

 

28.02.2019
In der Haarenschen Heide u. a. 2 Kiebitze, 15 Bekassinen und gegen 18.30 Uhr etwa 300 Kraniche in drei Trupps durchziehend NE (J. Hundorf, B. Beckers, C. Härting)
Am Niederwerrieser Weg sind im Laufe des Tages 2
Weißstörche eingetroffen (H. Regenstein, J. Thier).

27.02.2019
In der Feldflur südl. Rhynerns machte ich heute folgende Beobachtungen: 7 Rotmilane über einem Wald kreisend (5 wohl Durchzügler sowie 2 Vögel, die offenbar ihr Revier besetzt haben und bereits Balzaktivitäten zeigen), 1 Bekassine, ein Kranichtrupp von 49 Vögeln, 1 balzendes Kiebitzpaar westl. des NSG Rehwiese (hier hatte ich im Vorjahr eine erfolgreiche Brut mit einem Jungvogel beobachtet) sowie 17 Kiebitze nach Ost ziehend (A. Langer).

26.02.2019
Um 17.00 Uhr zwei Gruppen Kraniche über Hamm-Werries (insgesamt 100 Ex) in Richtung NE ziehend (H. Regenstein).
Heute 12 Kiebitze im NSG Mühlenlaar beobachtet, darunter morgens 6 singende m; dort derzeit (z. B. 24.02.) regelmäßig bis zu 80 Krickenten (J. Paetsch, W. Pott).
In der Feldflur südl. Rhynerns ein vorj. Wanderfalke, der von einem ad. Wanderfalken attackiert und vertrieben wird, im Bärenbruch bei Kuhweide 7 Silberreiher auf einer Feldgrasfläche, 3 Rotmilane über einem Wald kreisend (einer zieht nach NO ab) (A. Langer).

25.02.2019
Über Hamm Heessen um 13.30 Uhr 27 Kraniche kreisend und nach Höhegewinn weiterziehend (U. Kuhls).
Im Hallohpark in Bockum – Hövel halten sich bereits seit Oktober 2 Streifengänse auf. Sie tragen Züchterringe und sind vermutlich flugunfähig (N. Pitrowski).

24.02.2019
Heute ein rastender Kranich im NSG Mühlenlaar, 8 Kiebitze an der Bimbergsheide (J. Paetsch).
Bei Holthöfen heute 2 Rotmilane (A. Langer).

23.02.2019
In der Feldflur nordöstlich Unterallens rasteten heute Vormittag 10 Goldregenpfeifer und 7 Kiebitze, ebenda 37 Lachmöwen, ein kleiner Trupp Hänflinge, 2 singende Feldlerchen sowie ein ca. 50 Ind. starker Trupp rastender Feldlerchen, > 20 Bachstelzen, 10 Mäusebussarde und 1 Rotmilan; an den RHB südl. Rhynerns ein Sperberterzel und ein m Hausrotschwanz. Am späten Nachmittag zogen hier 2 kleine Kranichtrupps (53 Vögel) nach NO durch (A. Langer).

21.02.2019
In der Lippeaue Hamm-Ost im Rahmen der Wasservogelzählung 4 Zwergtaucher, 2 Haubentaucher, 33 Kormorane, 3 Graureiher, 6 Silberreiher, 31 Höckerschwäne, 172 Graugänse, 190 Kanadagänse, 13 Nilgänse, 24 Pfeifenten, 160 Schnatterenten (87 m, 73 w), 182 Stockenten (104 m, 78 w), mind. 57 Krickenten, 10 m Tafelenten, 70 Reiherenten (41 m, 29 w), 38 Teichhühner, 210 Blässhühner, 2 Kiebitze (Trupp aus 30 fliegend) und 67 Lachmöwen (P. Ortmann).
In den Wäldern östlich der Kerstheider Straße heute Morgen u.a. 1 Eisvogel, 8 Buntspechte, 4 Grünspechte, 1 Schwarzspechtpaar, 1 quäkender Mittelspecht, 9 Kernbeißer, 8 Sumpfmeisen, 7 Goldammern und einige Erlenzeisige.
Im RHB Pelkumer Bach, welches vor kurzem bis auf den Schilfbestand im Westen komplett freigestellt worden ist, rastet ein einsamer Kiebitz (M. Fehn, P. Hundorf).
Im NSG Tibaum heute Mittag u. a. 2 Zwergtaucher, 20 Graugänse (1 Ex. trägt blauen Ring mit Aufschrift UN7), 8 Kanadagänse, 4 Nilgänse,16 Schnatterenten, 8 Tafelenten, 20 Krickenten, 3 Weißstörche und 1 Silberreiher (N. Pitrowski, J. Paetsch).

 

20.02.2018
Am Nachmittag ist im NSG Tibaum der erste Weißstorch eingetroffen (N. Pitrowski).


Kiebitzkartierung 2019 im Stadtgebiet von Hamm

Für das Jahr 2019 ist wieder eine Erfassung des Kiebitz-Brutbestandes im gesamten Stadtgebiet von Hamm geplant. Für dieses Projekt werden interessierte Mitstreiter gesucht. Die Kartierung soll in Form einer Synchronzählung am

 Sonntag, 7. April 2019

durchgeführt werden. Das geplante Kartierprojekt wird noch einmal vorgestellt im Rahmen des monatlichen Stammtischs der OAG Hamm am

 Freitag, 22. Februar 2019

im “Alt Hamm”. Ziel dieser zweiten Erfassung (nach 2018) ist die erneute Quantifizierung und Lokalisierung der aktuellen Brutpaare. Weitere Informationen zum Kartiervorhaben (Treffpunkt, Vorgehen, Kartierunterlagen etc.) folgen am 22.02.2019 im Rahmen des OAG-Stammtischs. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei der Biologischen Station Kreis Unna I Dortmund, Carolin Schreer, Tel. 02389-980959 (Mo-Mi 9.00-15.00 Uhr) oder Email: carolin.schreer@biostation-unna-dortmund.de 

18.02.2019
Im LSG Lippewiesen an den Schlafplätzen morgens 90 Elstern, stolze 210 (!) Bergpieper (neues Gebietsmaximum) und 25 Rohrammern, darunter bereits 7 singende Männchen; dort außerdem 16 Schnatterenten, 1 Silberreiher, 2 rufende Wasserrallen, mindestens 5 rufende Grünspechte, 2 singende Singdrosseln (W. Pott)
Südlich des Kurricker Bergs, knapp hinter der Kreisgrenze zu WAF rasten 34 Kiebitze auf einem frisch gepflügten Schwarzacker. Einige Individuen balzen bereits auf der bekannten Traditionsbrutfläche. Neben einem  28-induvidienstarken Zugtrupp auch 2 stationäre Feldlerchen mit Gesang, 1 Sperber und 3 Goldammern.
Auf den Brutflächen westlich des Zentralfriedhofs in Bockum-Hövel 8 Kiebitze auf abgefrorener Zwischenfrucht, dort auch 3 Saatkrähen, 7 Bachstelzen, 5 ziehende Feldlerchen und 1 Wiesenpieper (M. Fehn)
Um 17.30 Uhr über Hamm Werries 12 Kraniche (H. Regenstein).
Im NSG Haarensche Heide ein erster Kiebitz (J. Paetsch).

17.02.2018
Abends nach Sonnenuntergang in der Westgeithe 2 singende m Waldkäuze und ein rufendes Weibchen (M. Fehn).
Im LSG Lippewiesen heute Morgen u.a. 3 singende Rohrammern, 1 Waldwasserläufer und 1 in östliche Richtung ziehender Rotmilan (N. Pitrowski).
Im Radbodseegebiet im Rahmen der Wasservogelzählung u. a. 179 Schnatterenten, 205 Krickenten, 31 Tafelenten (23 m, 8 w), nur 90 Reiherenten, 44 Zwergtaucher, 8 Silberreiher, 39 Teichhühner, 2 Bekassinen, 2 ad. Steppenmöwen (W. Pott, J. Hundorf).

16.02.2018
An den Scheringteichen im NSG Tibaum morgens u.a. 16 Krickenten, ca. 15 Schnatterenten, 15 Tafelenten (9.6), 2 Bekassinen, 1 m Kiebitz und 1 Bachstelze. Laute Schüsse aus östlicher Richtung beunruhigten die Wasservögel stets, sodass sie schließlich panisch in westliche Richtung abflogen (M. Fehn, J. Hundorf, N. Pitrowski).

15.02.2019
In der Feldflur westl. Süddinkers 1 Rotmilan sowie einzelne Wiesenpieper, nordöstl. Unterallens wenige Feldlerchen und ein ad. Wanderfalke (A. Langer).
Um 18.00 Uhr mind. 200 Kraniche über dem Hammer Osten in NE Richtung ziehend (H. Regenstein).
In einer alten Eschenreihe am Hof Dahlbockum in Bockum singen bis zu 8 Stare in den Baumkronen. Auf einer Streuobstwiese ruht ein Steinkauz. Nachts ein ziehender Trupp Pfeifenten über Bockum (M. Fehn).