02.08.2020
Im Bergsenkungsgebiet Westhusen u. a. 295 Graugänse, ein rastender Trupp aus 27 juv. Weißstörchen (nur einer mit ELSA-Ring) und 36 Kiebitze auf Weizenstoppeln, zwei rufende Wasserrallen (Paarduett), ein Brutpaar Rohrweihen mit zwei bettelnden flüggen juv. (erste erfolgreiche Brut in Hamm seit 2016), 5 Waldwasserläufer, ein rufender Grünschenkel, ein Brutpaar Steinkäuze mit einem flüggen juv. in Holzstapel an Hof, 120 Haussperlinge (W. Pott).
Am Radbodsee u. a. 30 Graugänse, 2 Haubentaucher, 4 Flussuferläufer, 3 Gebirgsstelzen und 2 Eisvögel. Im östlichen Bereich der ehem. Zechenklärteiche Radbod 2 Flussuferläufer und 1 Graureiher. An den Scheringteichen 1 Dunkler Wasserläufer (N. Pitrowski).

30.07.2020
In der Oskerheide (Kr. Soest) morgens u. a. eine rufende Wachtel in Winterweizen, 3 Turteltauben (1 ad., 2 juv.), ein rufender Mittelspecht, eine Kolonie der Mehlschwalbe mit mindestens 17 beflogenen Nestern an einem Bauernhof (W. Pott).

25./26.07.2020
In der Feldflur im Raum Unterallen/Wambeln/Sönnern und Umgebung u. a. 1 Paar  Wespenbussarde über einem Wald kreisend, 2 Rotmilane, eine erfolgreiche Baumfalken-Brut (mind. 1 Jungvogel) , 2 BP Grauschnäpper und 6 Brutpaare Neuntöter (4 BP mit flüggen Jungvögeln) (A. Langer).

 

25.07.2020
Im Raum Westhusen-Oberwerries und Umgebung u. a. ein Paar Wespenbussarde kreisend, eine ad. w Rohrweihe, 4 Waldwasserläufer, 1 ad. Grünschenkel im PK, ein warnender Steinkauz, ein sing. Feldschwirl, 2 Schwarzkehlchen im Grundkleid (wohl ad. w mit juv.), eine recht große Kolonie der Mehlschwalbe an Hof (derzeit etwa 60 Ind.), gut 300 Haussperlinge (Trupps 220+50+40) in Hecken an Weizenfeldern (W. Pott).
Im NSG Tibaum am frühen Morgen 5 Flussuferläufer (N. Pitrowski, C. Hütter).

23.07.2020
Am Radbodsee 2 juv. Eisvögel, 2 juv. Gebirgsstelzen, 2 Haubentaucher und zu der Bahamaente hat sich eine w Brautente (mit Züchterring) hinzugesellt. In der Oberwerrieser Mersch u. a. 1 Paar Neuntöter mit juv., 1 Paar Schwarzkehlchen mit juv., 1 Turmfalke, 1 Mäusebussard und 1 in westliche Richtung fliegender Brachvogel. Auf einem Feld am Muschelteich mind. 110 Graugänse. Im NSG Schlagmersch mind. 100 Kiebitze (N. Pitrowski).
Im NSG Brauck und Eckernkamp 1 Paar Neuntöter und 1 Kleinspecht. Auf den Scheringteichen 1 w Reiherente mit 6 pulli (C. Hütter).

 

21.07.2020
Im Bergsenkungsgebiet Westhusen 1 diesj. Brandgans, 4 Kiebitze und 1 Waldwasserläufer (N. Pitrowski).

 

20.07.2020
In der Oberwerrieser Mersch u. a. bereits seit gestern 1 Schwarzstorch, 3 Bruchwasserläufer, 1 Paar Neuntöter und 2 Baumfalken (J. Paetsch).

16.07.2020
Die bekannte (überwiegend) weiße m Bahamaente (vom 19.03.-20.04. in den Rieselfeldern Werne, vom 1.-23.06. in der Disselmersch) ist inzwischen am Radbodsee aufgetaucht; dort sonst nur wenige weitere Wasservögel, darunter ein Waldwasserläufer und ein Flussuferläufer (W. Pott, N. Pitrowski).

13.07.2020
Heute hielten sich alle 4 juv. Weißstörche und die Altstörche vom Bauernhof Freisfeld auf der Hofwiese im NSG Mühlenlaar auf. Insgesamt gab es im Storchenjahr 2020 neun ausgeflogene juv. im Stadtgebiet von Hamm: von Westen nach Osten: 1 Jungstorch im NSG Tibaum, 3 Jungstörche auf Schloss Heessen, 4 Jungstörche am Niederwerrieser Weg/Hof Freisfeld, 1 Jungstorch am Niederwerrieser Weg/östlich der Lippe (H. Regenstein).

12.07.2020
Am Radbodsee 2 Eisvögel, 2 Haubentaucher und 6 Graureiher. An einem Lippealtarm  im Radbodseegebiet u. a. 6 Graureiher, 5 Eisvögel (ad., 3 juv.), 1 Haubentaucher, 3 Reiherenten, 3 Sumpfrohrsänger, 1 Paar Mönchsgrasmücken und 1 jagender Turmfalke (N. Pitrowski).
Bemerkenswert ist ein intensiv singender Pirol (6.42-6.48 Uhr, dann stumm) in einer Pappelreihe im NSG Mühlenlaar. In den direkt nördlich angrenzenden Waldflächen des östlichen Heessener Walds war bereits vom 24.-25.05. und am 1.06. je ein Rufer zu hören. Pirole besetzen sehr große Reviere von 15-50 ha, während die Aktionsräume sogar 80-100 ha umfassen können (W. Pott).

11.07.2020
In den Rieselfeldern Werne (Kr. Unna) morgens 1 w Schwarzkehlchen mit 4 flüggen juv. und ein weiterer selbständiger juv. an anderer Stelle. An den Scheringteichen anschließend u. a. 1 ad. w Knäkente und 1 w Reiherente mit 3 pulli. Mittags im Westteil des TÜP Frielick ein warnender m Kiebitz mit 2 flüggen juv., mind. 5 Neuntöter (3 m, 2 w oder juv.) in 3 Revieren und ein Kaisermantel. Außerdem in einem Waldgebiet bei Heessen ein anhaltend „applaudierender“ m Wespenbussard; bisher wurden 2020 alleine in Wäldern des Stadtbezirks Heessen (30 Km²) 3 Reviere dieser heimlichen und schwer erfassbaren Art bekannt (W. Pott).
Am Kohlehafen Gersteinwerk 1 Flussuferläufer (N. Pitrowski).
Mittags in der Disselmersch (Kr. Soest) 143 Graugänse,  8 Kiebitze, mind. 12 Flussregenpfeifer und 5  Waldwasserläufer. Neben einer Schafstelzenfamilie mit 3 juv. auch 1 m Neuntöter, der  2 juv. versorgte sowie 3 sing. Rohrammern und 1 sing. Wiesenpieper in der weiteren Umgebung. In den Hecken und Sträuchern 3 Familienverbände von Feldsperlingen mit mind. 9 Vögel. 2 Paare fütterten bereits juv., während 1 Paar noch Jungvögel im Nest zu versorgen hatte. Im östl. RHB in Westhusen ein w Kiebitz mit mind. 3 flüggen juv. Dort auch ein weiterer rastender Waldwasserläufer und eine rufende Rohrammer (M. Fehn, T. Schendel).

10.07.2020
An den Scheringteichen am frühen Abend u.a. 1 Flussuferläufer, 5 ad. Flussregenpfeifer, 2 dj. Teichhühner und 3 dj. Bachstelzen.
Die Mehlschwalbenkolonie an einem Wohngebäude im Industriegebiet Radbod umfasst in diesem Jahr 32 BP (im Vorjahr 28). In einer Lagerhalle auf dem Nachbargrundstück (ohne Tierhaltung) nisten 5 bis 6 Paare Rauchschwalben (M. Fehn, T. Schendel).

06.07.2020
An einem Lippealtarm im Radbodseegebiet am Morgen u. a. 20 Graugänse, 6 Kanadagänse, 2 Graureiher, 3 Kormorane, 1 Haubentaucher, 1 Paar Eisvögel mit 3 juv. die soeben die Brutröhre verlassen haben, 1 Paar Sumpfrohrsänger mit 2 juv. und mind. 30 Uferschwalben (N. Pitrowski).

05.07.2020
An einem Gebäude eines kleinen Bauernhofes in Bockum (Hof Wellmann) umfasst die traditionelle Mehlschwalbenkolonie in diesem Jahr 15 besetzte Nester (M. Fehn, T. Schendel).

04.07.2020
Im NSG Brauck und Eckernkamp heute Morgen u. a. 1 Silberreiher, 4 Graureiher, 5 Kormorane, 2 Haubentaucher, 1 überfliegender Habicht mit erbeuteter Amsel, 1 kreisender Rotmilan, 4 Wanderfalken (2 ad., 2 juv.) und mind. 2 Paare Neuntöter.(N. Pitrowski).
Abends an den Scheringteichen u.a. mehrere Schnatterenten, 1 Flussregenpfeifer und eine intensiv singende Rohrammer. Im Gebiet hielten sich neben einem ad. m Kiebitz, der mind. 2 fast flügge pulli führte auch ein weiteres ad. m mit 3 flüggen diesjährigen Vögeln auf (M. Fehn, J. Hundorf, T. Schendel).

30.06.2020
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. ein Paar Rostgänse, 6 Kiebitz-pulli/juv., gleich 26 (!) Flussregenpfeifer (22 ad., 4 flügge juv.) sowie gestern die beiden offenbar übersommernden Löffler (wohl 1 m im 3. KJ, 1 w im 2. KJ), 7 Lachmöwen (6 ad./2. KJ, ein erster juv.), ein rufender m Kuckuck, ein warnender Neuntöter, zwei Feldlerchen-Reviere, 4-5 „Wiesenschafstelzen“ (1-2 singende m), ein sing. Wiesenpieper (W. Pott).

25.06.2020
In der Oskerheide (Kr. Soest) morgens u. a. 8 Turteltauben (2 m mit Balzflügen; Trupps aus 3+3+2), ein auf Stützstange in Baumschule ansitzender Baumfalke (der von Elstern vertrieben wird), ein warnender Steinkauz, ein Trupp aus 45 Rauchschwalben (ad. mit flüggen juv.) auf Leitung an Hof, mind. 5 singende Feldlerchen, ein warnendes w Schwarzkehlchen mit mind. 1 flüggen juv. In der Schmehauser Mersch u. a. 2 BP Höckerschwäne mit 8+1 pulli (alle grau), 1 w Reiherente mit 9 pulli, ein Schwarzmilan, ein intensiv rufender Kleinspecht; das m Braunkehlchen ist seit dem Starkregen am 14./15.06. nicht mehr zu finden (W. Pott).

22./23.06.2020
Auch die dritte nächtliche Erfassung im Vogelschutzgebiet der Lippeaue Hamm-Ost brachte, wie zu erwarten war, keine rufenden Wachtelkönige. Interessant sind 3 BP der Waldohreule mit mind. 8 bettelnden juv. (mind. 2 plus 3 juv. Schlagmersch, 3 juv. Schmehauser Mersch). In der Schmehauser Mersch außerdem eine rufende Schleiereule, eine heftig balzende w Wasserralle und 2 rufende Waldwasserläufer. Auf der gesamten Fläche sonst nur je 2 singende Sumpfrohrsänger und Feldschwirle (W. Pott, A. Müller).

21.06.2020
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. 1 Paar Brandgänse, eine weiße (wohl m) Bahamaente (die identisch sein dürfte mit einem vom 19.03.-20.04. in den Rieselfeldern Werne und am 21.04. an den Scheringteichen beobachteten Vogel), 2 m Löffelenten, 4 Kiebitz-pulli (knapp 3 Wochen alt), mind. 9 Flussregenpfeifer (6 ad., mind. 3 juv.), ein kleiner Trupp aus 5 Haussperlingen an der Feldsperlingskolonie; die beiden Löffler sind morgens offenbar nach E abgeflogen und wurden in den letzten Tagen auch in den Ahsewiesen gesehen (W. Pott).

19.06.2020
Im Westhafen heute Morgen neben den bereits gemeldeten Flussregenpfeifern auch 2 Heidelerchen. Im NSG Brauck u. a. 1 BP Haubentaucher, 2 m Neuntöter, 1 BP Buntspechte und 1 jagender Habicht. Auf einer gemähten Wiese im LSG Lippewiesen u. a. 4 Weißstörche, 2 Turmfalken, 3 Mäusebussarde und 4 Rotmilane (N. Pitrowski).