25.05.2018
Am späten Vormittag in der Lippeaue Hamm West und Umgebung von der Deponie bis zum Radbodsee  u.a. 17 Sumpfrohrsänger, 9 Teichrohrsänger, 10 Nachtigallen, 6.4 Schnatterenten, 2.2 Kiebitze, 4 Kuckucke (mind. 1 Braune Morphe), 1 Eisvogel, 1 Grauschnäpper, 1 w Habicht, 1 Baumfalke und 1 rufende Krickente (M. Fehn).
Westlich der Bergehalde Radbod 2 BP Buntspechte, 3 Kuckucke, 2 singende Feldschwirle, 5 singende Nachtigallen und 1 überfliegender Baumfalke (N. Pitrowski)

24.05.2018
Bei Hamm-Drechen eine Kolkrabenfamilie mit 6 Vögeln in einem Kirschbaum (B. Gluer).

22./23.05.2018
Beim ersten Durchgang der Nachtkartierung in der Lippeaue zwischen Fährstraße und der A2 insgesamt 3 rufende Wachtelkönige, 25 Sumpfrohrsänger, 1 Teichrohrsänger, 4 Feldschwirle, 12 Nachtigallen und 1 Kuckuck. Im NSG Schlagmersch zwei rufende Flussregenpfeifer und an zwei Stellen singende Waldkäuze: 1 ad. mit juvenilen, sowie entfernt ein weiterer ad. singend. Im NSG Mühlenlaar ein überfliegender Steinkauz, im NSG Oberwerrieser Mersch ein überfliegender singender Waldkauz (C. Härting, M. Fehn).
In der Schmehauser Mersch und näherer Umgebung gestern und heute u. a. 1 Paar Löffelenten, mehrfach einzelne Weißstörche, 2 weitere rufende Wachtelkönige, mindestens 5 Turteltauben (darunter 2-3 singende m und 2 Paare), 3 rufende w Kuckucke (davon je 1 w der rotbraunen und der grauen Morphe), 3 m Neuntöter (dort derzeit 6 Reviere bekannt), nur etwa 5 balzende Uferschwalben an zwei Stellen, 1 singender Trauerschnäpper, 2 späte Braunkehlchen (1 m, 1 w) und 1 singender Baumpieper (W. Pott, C. Härting, M. Fehn).
Im östlichen RHB in Westhusen halten sich weiterhin mind. 4 Brutpaare Flussregenpfeifer auf (ein Paar mit vier ca. 2 Wochen alten pulli, ein Paar mit einem ca. 3 Wochen alten pullus und zwei brütende Altvögel). Zusätzlich noch mind. 2 Brutpaare Kiebitze (zwei Paare mit einem ca. 7 Tage alten pullus und einem ca. 3 Wochen alten pullus und 1,1 Altvögel). 10 Mehlschwalben suchen am Flachwasser nach Nistmaterial (M. Fehn).

22.05.2018
Heute Abend in der Oberwerrieser Mersch 1 Neuntöter und die immer noch rufenden 2 Wachtelkönige sowie 1 rufendes Rebhuhn (J. Paetsch).

20./21.05.2018
Im NSG Rehwiese und im Umfeld u. a. 4 Rotmilane, 1 Schwarzmilan, 1 Wespenbussard, 1 vorj. Rohrweihe, mind. 3 BP Neuntöter (wahrscheinlich 4), 1 Braunkehlchen, 1 Steinschmätzer, wenige Rauch- und Mehlschwalben, einzelne Mauersegler, 1 sing. Nachtigall und 1 sing. Gartengrasmücke (A. Langer).

19.05.2018
Am Kraftwerk in Schmehausen morgens weiterhin (seit 12.05.) ein rufender Wachtelkönig. In der Disselmersch (Kreis Soest) u. a. 1 Blässgans, 10 Schnatterenten (9 m, 1 w), ein jagender ad. m Habicht, mindestens 4 Flussregenpfeifer, 1 Sandregenpfeifer im PK, 1 Bruchwasserläufer, 1 w Kampfläufer sowie gestern 3 Silberreiher, ein jahreszeitlich ungewöhnlicher Waldwasserläufer, 3 Bruchwasserläufer und ein Temminckstrandläufer im PK; am 17.05. dort ein jagender Fischadler, der mit Beute nach Westen in Richtung Hamm geflogen ist (W. Pott).

16.05.2018
Im NSG Rehwiese heute u. a. 1 Rotmilan, 3 Neuntöter (1BP/1m), 1 sing. Nachtigall und 1 sing. Gartengrasmücke, südl. von hier weitere 3 Neuntöter (1BP/1m), über Kuhweide 2 Baumfalken gemeinsam jagend sowie bei Wambeln 1 jagende m Rohrweihe. In der angrenzenden Feldflur im Kr. Soest bei Flerke 1 weiteres BP Neuntöter sowie bei Klotingen ein nach NO durchziehender Wespenbussard, eine jagende m Wiesenweihe und ein sing. Gelbspötter (A. Langer).

14./15.05.2018
Im NSG Tibaum am Vormittag u. a. 12 Schnatterenten, 2 Kiebitze, 2 singende Feldschwirle, 4 Kuckucke, 5 Rohrammern, mind. 12 Teichrohrsänger, 10 Mauersegler, 1 Sperber,1 Baumfalke, 1 Wanderfalke und eine jagende m. Rohrweihe im 2. Kj. Im NSG Auwald Mittlake (Kr. Unna) 1 Paar Wasserrallen mit 3 pulli und 1 Paar Teichhühner (N. Pitrowski).
In der Oberwerrieser Mersch mind. 2 rufende Wachtelkönige (eventuell noch ein dritter Rufer), 1 m Braunkehlchen, 1 Rotmilan auf Nahrungssuche sowie 3 Kuckucke (C. Härting).
Bei Wambeln 1 nach Ost durchziehender Wespenbussard (A. Langer).
In der Disselmersch (Kr. Soest) trafen wir heute (14.05.2018) zu unserem Erstaunen einen Schwarzstorch an, der dort von unserer Ankunft an noch etwa 15 Minuten verblieb (G. Reinartz).

13.05.2018
In der Schmehauser Mersch und näherer Umgebung (einschließlich angrenzender Flächen im Kreis Soest) gestern und heute u. a. 13 Schnatterenten (11 m, 2 w), 2 m Krickenten, 1 Paar Löffelenten, 1 m Rotschulterente (Brutverdacht!), ein weiterer rufender Wachtelkönig, 2 brütende Kiebitze auf Maisacker, mindestens 10 Flussregenpfeifer in 7 Revieren, 3 Neuntöter (2 m, 1 w), 5 singende Feldlerchen, 2 sing. Gelbspötter, 11 sing. Nachtigallen, etwa 10 Reviere der Wiesenschafstelze und 1 sing. Girlitz (W. Pott).

11./12.05.2018
An und in den RHB südl. des Gewerbepark Rhynern 2 beringte Weißstörche, 2 Flussuferläufer, 1 Flussregenpfeifer, 1 Braunkehlchen und 1 Schwalbenschwanz; in der nahe gelegenen Feldflur konnte ich u. a. neben 2 Schwarzmilanen und 1 Rotmilan 1 Paar Neuntöter bei der Balz in ihrem Revier südl. des NSG Rehwiese beobachten. Der Weißstorch mit dem Ring DER AU286 wurde im Jahr 2015 im süddeutschen Friesenheim in Baden beringt. In Sachen ‘beringter Schreitvögel’ erhielt ich kürzlich die Nachricht, dass der von mir am 25.09.17 gemeldete Silberreiher aus Weißrussland  (weiß K5V) kürzlich von Michael Modrow (Mitarbeiter von ‘Kranichschutz Deutschland’) wieder gesehen wurde. Nachdem der nun vorjährige Vogel sich bis Mitte November im Raum Wambeln/Unterallen (letzte Beobachtung am 17.11.2017) aufhielt und dann seine Wanderung fortsetzte, konnte er am 28.04.2018 bei Nehringen im Landkreis Vorpommern-Rügen festgestellt werden (A. Langer).

 

11.05.2018
Heute an der Kiebitzwiese in Ostwennemar war neben 6 Kiebitzen, davon zwei auf den benachbarten Maisäckern, auch ein männliches Braunkehlchen zu bewundern, dass von hohem Röhricht im nördlichen Bereich der Fläche aus am jagen war (O. Ferner).
In der Oberwerrieser Mersch morgens weiterhin 2 rufende Wachtelkönige (R. Biermann, K. Sudbrack, M. Wenner).

09.05.2018
In der Westgeithe morgens u. a. ein rufender Kuckuck, an zwei Stellen rufende Haubenmeisen, gleich 4 singende Waldlaubsänger (dort am 29.04. noch keine), 1 singender Waldbaumläufer (3 Reviere bekannt), 4 singende Trauerschnäpper (derzeit 7 Reviere/BP) und 2 singende Grauschnäpper (W. Pott).
Zwischen 8.20 Uhr und 9.15 Uhr in der Oberwerrieser Mersch u.a. jeweils mindestens 1 rufender Wachtelkönig, 2 Kuckucke, 1 Nachtigall, 4 Feldschwirle, 9 Dorngrasmücken, 2 Fitisse und 2 Rohrammern. Außerdem machte ein junges Paar trotz freundlicher Bitte keine Anstalten, die beiden mitgeführten (und mich eifrig anbellenden) Hunde an die Leine zu nehmen. “Wir sind gleich wieder weg” , so der gleichgültige O-Ton. Der Aufenthalt mit den selbstverständlich weiterhin unangeleinten Hunden dauerte dann immerhin über 15 Minuten… (R. Biermann).

08.05.2018
Im NSG Oberwerrieser Mersch morgens (6.00-6.15 Uhr) 2 rufende Wachtelkönige; beide m abwechselnd und in Hörweite zueinander alle drei bis vier Minuten etwa vier bis sechsmal rufend in Grünland(-brache). Es besteht also bereits eine „kleine Rufergruppe“ (W. Pott, K. Sudbrack).
In der Schmehauser Mersch u. a. ein Paar Löffelenten, mind. 1 Flussregenpfeifer und 2 Temminckstrandläufer (W. Pott).

06.05.2018
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. 1 Weißwangengans, 1 Blässgans, 2 m Knäkenten (gestern 3 m), 3 m Löffelenten, 4 Silberreiher, das Brutpaar Weißstörche mit mind. 3 pulli, ein jagender Baumfalke, mind. 3 Flussregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 1 Grünschenkel, stolze 110 Bruchwasserläufer (dort ein ständiges „Kommen und Gehen“ mit 10 um 7.00 Uhr, 110 um 8.30 Uhr und 70 um 9.00 Uhr), 8 w Kampfläufer, 1 Temminckstrandläufer, ein rufender Kuckuck und ein singender Sumpfrohrsänger (W. Pott, R. Osterhues u. a.).
Heute in der Oberwerrieser Mersch ein rufender Wachtelkönig (J. Paetsch).

05.05.2018
Am TÜP Frielick (Munitionsdepot) inzwischen 3 Brutpaare Kiebitze (ein Paar mit vier wenige Tage alten pulli, ein w mit mind. einem etwa 7-10 Tage alten pullus, ein drittes w brütend und mind. ein zweites m) sowie ein Brutpaar Flussregenpfeifer (W. Pott).
In den Rieselfeldern Werne (Kr. Unna) u. a. ein Rotschenkel, zwei Grünschenkel, beachtliche 42 Bruchwasserläufer und ein Kampfläufer (K. Nowack).

03./04.05.2018
An den RHB südl. des Gewerbeparks Rhynern u. a. 1 Sperber, 1 Rotmilan, 1 Waldwasserläufer, 1 Flussuferläufer, 1 Grünschenkel, 1 Braunkehlchen, 2 Hausrotschwänze, 1 BP Rohrammer, unweit von hier ein singender m Neuntöter; bei Flerke (Kr. Soest) u. a. 2 Paare Rebhühner und 1 singender Sumpfrohrsänger (A. Langer).

02.05.2018
Im NSG Alte Lippe und ehem. Radbodsee heute Morgen u. a. 5 Haubentaucher, 2 Krickenten,1 Braunkehlchen, 2 Baumfalken und 4 Kuckucke. Im NSG Tibaum u.  a. 6 Schnatterenten, 2 Kiebitze und 2 Kuckucke (N. Pitrowski).

29.04.2018
Am TÜP Frielick u. a. 3 Kiebitze und 2 Flussregenpfeifer (Ausgleichsfläche Munitionsdepot), 1 Schwarzspecht, 2 singende Klappergrasmücken, 10 sing. Nachtigallen, 1 sing. Gartenrotschwanz, 2 sing. Baumpieper und 1 Wiesenpieper (J. Hundorf).

28.04.2018
In den Wäldern an der Kerstheider Straße u.a. eine rufende Hohltaube, ein Sommergoldhähnchen, mehrere Fitisse und ein Schwarzspecht. Auf einer nördlich angrenzenden ungespritzten Baumschulfläche singen ein Girlitz und mehrere Bluthänflinge (M. Fehn).

27.04.2018
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. 2 Blässgänse, 3 m Knäkenten, mind. 8 Kiebitze (2 brütend), 3 Grünschenkel, 19 Bruchwasserläufer und 9 w Kampfläufer. Im NSG Mühlenlaar u. a. mind. 8 Kiebitze (davon 4 brütend; dort gestern mind. 10 Kiebitze und ein fünftes Nest), 1 Flussregenpfeifer und 3 Grünschenkel. Eine Erfassung besetzter Horste in den beiden großen Brutkolonien des Graureihers im Stadtgebiet von Hamm ergab einen Bestand von 63 Brutpaaren und damit eine leichte Abnahme im Vergleich zur letzten Zählung 2017 mit 76 Brutpaaren. An den Haarener Baggerseen wurden 42 BP (davon 20 in Eichen und 11 in Fichten; dort im Vorjahr 51 BP), in einem Pappelgehölz in Pelkum 21 besetzte Horste (dort im Vorjahr 25 BP) gefunden (W. Pott).