27.03.2017
In der Lippeaue bei Heessen heute im Laufe des Tages u. a. 4 Wasserrallen, 1 Tüpfelsumpfhuhn und 1 Blaukehlchen. Leider kam es zu einigen massiven Störungen in diesem Gebiet durch einen Fotografen sowie eine Personengruppe, die sich im Schilfgebiet aufhielten (N. Pitrowski, J. Heinrich, U. Graul, A. Langer).
In der Feldflur südl. Rhynerns ein vorj. Habicht sowie im und am RHB östl. Unterallens 1 Rotmilan, 1 Sperber, 2 Waldwasserläufer, 2 sing. Feldlerchen und 1 weibl. Hausrotschwanz (A. Langer).
In der Schmehauser Mersch u. a. 2 m Schnatterenten, 1 Paar Löffelenten, 4 Krickenten (2 m, 2 w), 5-6 Reviere/BP Kiebitze (weitere 9 Reviere/BP auf angrenzenden Flächen im Kreis Soest; 2 brütend), 2 Flussregenpfeifer, 5 Bekassinen, mind. 4 Waldwasserläufer und 1 m Schwarzkehlchen (W. Pott).


Hinweis: ein neuer, interessanter, ornithologischer Reisebericht von Robert Biermann steht unter dem Menuepunkt Informationen/Reiseberichte sowie hier zum Download bzw. zur Ansicht bereit – In Dänemarks Norden: Tversted und Umgebung 2015.

25.03.2017
Der weibchenfarbene Gänsesäger ist nach wie vor auf dem Kurparkteich anzutreffen. Nachdem er sich bereits gestern Nachmittag mit großem Elan bei diversen Entenfütterungen einmischte, war er heute mit weniger stressvollem Gründeln und Gefiederpflege beschäftigt. Da der Vogel unberingt ist und keine äußeren Verletzungen erkennbar sind, ist die Frage wie lange er sich noch in diesem menschennahen Milieu aufhalten wird (R. Biermann, A. Sudbrack).

24.03.2017
Im NSG Alte Lippe und Radbodsee gestern und heute u. a. mind. 35 Krickenten, 11 Schnatterenten, mind. 1 Paar Knäkenten (wahrscheinlich aber 2 m, 2 w), 7-8 rufende Wasserrallen (darunter 4 unverpaarte m), 1 Waldwasserläufer und auffallend viele singende Stare; am Mühlengraben im LSG Lippewiesen 2 Flussregenpfeifer, 4 Bekassinen und 1 Zwergschnepfe; nachmittags am RHB in Westhusen u. a. mind. 17 Kiebitze, mind. 5 Flussregenpfeifer und immerhin 6 Waldwasserläufer (W. Pott).
In der Disselmersch (Kr. Soest) u.a. 4 Knäkenten, 3 Spießenten, 32 Löffelenten, 27 Pfeifenten, 2 Zwergtaucher, 5 Kiebitze, 1 w Rohrweihe; unweit von hier 1 Paar Hausrotschwänze und 1 Paar Schwarzkehlchen bei der Insektenjagd (A. Langer, N. Pitrowski).
Geballte Frühlingspower im Kurpark: Dort u.a. 1 erfolgreich jagender Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 12 Kanadagänse, 11 Reiherenten, 1 wf. Gänsesäger, 2 nach Osten überfliegende Weißstörche, 1 trommelnder Bunt- und 1 rufender Grünspecht, 1 Nistmaterial tragender Gartenbaumläufer und 1 Wacholderdrossel. Außerdem 1 Rotwangen-Schmuckschildkröte beim Sonnenbad und mehrere Eichhörnchen (R. Biermann).
Am Morgen konnte ich vom Kurricker Berg aus, mit Blick Richtung Süden, 18 Kiebitze auf einem großen Schwarzackerschlag feststellen. Letztes Jahr waren hier 19 Vögel auf den gleichen Flächen zu beobachten, die allerdings kleinparzelliger bestellt worden sind.  An der Horster Straße in Bockum weiterhin 7 Kiebitze auf dichtem Wintergetreide (M. Fehn).
Im NSG Mühlenlaar u. a. mind. 3 Schnatterenten (2 m, 1 w), ca. 35 Krickenten, mind. 3 Löffelenten (2 m, 1 w), mind. 2 Knäkenten (1 m, 1 w), nur 1 (!) Kiebitz, 1 Silberreiher; im NSG Haarener Lippeaue u. a. 10 Krickenten, 5 Silberreiher, 2 (1 m, 1 w) Hausrotschwänze (B. Beckers).


20.03.2017
In einem Wäldchen mit umgebenden Grünland bei Allen rastete heute ein artreiner Trupp von ca. 150 -200 Rotdrosseln; ebenda 12 Stieglitze, 1 Paar Schwanzmeisen, 1 Rotmilan und unweit von hier 1 Wanderfalke (A. Langer).

18.03.2017
Heute am Niederwerrieserweg/NSG Mühlenlaar 6 Weißtörche, 3 Silberreiher, 1 Rotmilan (J. Paetsch).
Morgens konnten bei flach überstauten Bedingungen in der Haarenschen Heide 39 Bekassinen, 1 Zwergschnepfe, ca. 20 Bluthänflinge, 15 Stieglitze, 15 Rotdrosseln und 2 Hohltauben beobachtet werden. Später überflog eine ad. m. Rohrweihe das Gebiet.  Auf den südlich angrenzenden Ackerflächen balzten 12 Kiebitze auf einem Schwarzacker und Maisstoppeln.
Erfreuliches in der Bimbergsheide: Auf der Wiesenvogelschutzfläche, die aus einem eingesäten Rotschwingel-Teil und einem frisch umgepflügten Schwarzacker besteht balzten 15 Kiebitze. Zwei Individuen waren bereits dabei Nestmulden zu drehen, zum Teil auch im Grünland. Ebenfalls sangen hier 3 Feldlerchen und  2 Misteldrosseln. Auch konnten hier 15 Bluthänflinge und 1 Hohltaube beobachtet werden.
Schlechtere Aussichten dagegen haben die Kiebitze auf den Ackerflächen an der Horster Straße in Bockum. Auf den bereits dicht gewachsenen Wintergetreideflächen waren nur 8 Vögel zu beobachten, die unter diesen Bedingungen, in diesem Jahr hier keine geeigneten Brutflächen vorfinden (M. Fehn, J. Hundorf, B. Beckers, H. Schenkel).

15.03.2017
In der Schmehauser Mersch morgens u. a. 1 m Knäkente, 5 balzende Kiebitze (3 sing. m), Erstgesang eines Schwarzkehlchens und 2 singende Hausrotschwänze. Um den ehemaligen Senkungssumpf in Westhusen, der mit dem Bau des Rückhaltebeckens leider fast völlig zerstört wurde, am frühen Nachmittag mind. 25 Kiebitze, darunter mind. 10-12 sing. m, auf braunen Ackerflächen, Wintersaaten, großflächig abgeschobenen Oberböden, umgebrochenen (Schilf-)Röhrichten und untergepflügten Hochstaudenfluren. Im RHB der für mich erste Flussregenpfeifer des Jahres und 1 Waldwasserläufer. Die absehbare Zerstörung dieses geschützten Biotops nach § 62 Landschaftsgesetz (das jetzt Landesnaturschutzgesetz heißt) war wiederholt Thema im Landschaftsbeirat und ist leider von der zuständigen Planfeststellungsbehörde genehmigt worden. Ziel war u. a. eine weitere Vernässung zu verhindern und die landwirtschaftliche Nutzung der Flächen wieder zu ermöglichen (W. Pott).
Heute 2 Austernfischer und 6 Löffelenten im NSG Tibaum (J. Paetsch).

11.03.2017
Im NSG Tibaum heute Morgen u. a. 2 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 10 Krickenten, 8 Schnatterenten, 1 m Spießente, 2 rufende Wasserrallen, weiterhin 2 Weißstörche und 1 Austernfischer der in westliche Richtung fliegt (N. Pitrowski, L. Zokal).
Im Radbodseegebiet 1 w Schwarzkehlchen (N. Pitrowski).

10.03.2017
In der Lippeaue zwischen Heessen und Uentrop-Haaren u. a. 2 ad. Blässgänse, 29 Schnatterenten, 45 Krickenten, 1 w Gänsesäger im 2. KJ, 2 Weißstörche auf dem Horst, 10 Silberreiher, 22 Zwergtaucher, bereits 10 rufende Wasserrallen (darunter 4 Paare), 9 Kiebitze (überwiegend m), 1 Waldschnepfe, 15 Bekassinen, 4 Waldwasserläufer, 220 Lachmöwen, 3 Eisvögel, 4 singende Zilpzalpe, ein Trupp aus 80 Bluthänflingen, mind. 25 singende Rohrammern sowie gestern an den Schlafplätzen etwa 1300 Dohlen und 115 Bergpieper. Ein lippeabwärts schwimmender Biber tat mir heute den Gefallen eines kurzen Landgangs (W. Pott).
Im NSG Disselmersch (einschl. Im Winkel) u. a. 1 vorj. Blässgans, 1 Saatgans, 17 Schnatterenten, 58 Krickenten, 3 Löffelenten, 2 Zwergtaucher und einige Kiebitze; in der Feldflur südl. von hier 1 wf Kornweihe (A. Langer, N. Pitrowski).

07.03.2017
Im NSG Radbodsee und Alte Lippe früh morgens u. a. 5 Haubentaucher, 3 Brandgänse, 5 balzende Schnatterenten, 2 Pfeifenten, mind. 50 Krickenten, 22 Tafelenten (16 m, 6 w), mind. 200 Dohlen an Schlafplatz, 2 Eisvögel, 1 singender Zilpzalp und mind.10 singende Singdrosseln, darunter am Muschelteich mind. drei mit Imitationen der Wasserralle (W. Pott, N. Pitrowski).

05.03.2017
Im NSG Tibaum heute Morgen u. a. 1 Spießente, 2 Löffelenten (m., 1w.), 10 Krickenten, 1 Silberreiher, 1 Haubentaucher, 2 Zwergtaucher, 2 Weißstörche und 1 zaghaft singender Zilpzalp (N. Pitrowski, J. Hundorf).
Auf einem Lippealtarm im RSG 2 Pfeifenten, 7 Tafelenten und 9 Schnatterenten. Um 16.40 Uhr ziehen 170 Kraniche über Hamm Bockum in Richtung NE (N. Pitrowski).

04.03.2017
Im NSG Mühlenlaar waren heute 5 Kiebitze und 100 Stare zu beobachten, auch in der Haarenschen Heide kürzlich 4 Kiebitze (J. Paetsch).

03.03.2017
Im NSG Tibaum am frühen Morgen u. a. 2 Silberreiher, 2 Weißstörche, 2 Zwergtaucher, 8 Tafelenten, 12 Krickenten und 4 Schnatterenten (N. Pitrowski, J. Paetsch).
Im NSG Mühlenlaar 2 Weißstörche, 1 Silberreiher, 10 Krickenten und 3 Kiebitze (N. Pitrowski).
Über Hamm Heessen um 11.30 Uhr 38 Kraniche Richtung N ziehend (U.Kuhls).
In der Dämmerung gegen 18.35 Uhr knapp 80 Kraniche offenbar zur Übernachtung einfallend im NSG Schlagmersch (W. Pott).

02.03.2017
Heute früh um 8 Uhr 5 Silberreiher auf einer Wiese an der Haarener Brücke (H. Regenstein).
Weiterhin in einem Garten in Heessen 1 Sommergoldhähnchen (U.Kuhls).

27.02.2017
Morgens an der Haarener Brücke in der Wiese 11 Silberreiher und am Schloß Oberwerries seit 3 Wochen 1 Schwarzschwan unter Höckerschwänen (U.Kuhls).
In Rhynern heute Vormittag kurzer Gesang eines Zilpzalps (A. Langer).
Am Möwenschlafplatz in der Schmehauser Mersch morgens (von 6.35-7.15 Uhr bei ablaufendem Hochwasser) beeindruckende 4100 Lachmöwen, mind. 30 Sturmmöwen, 280 Silbermöwen und mind. 15 Steppenmöwen; dort außerdem 1 Schwarzschwan unter Kanadagänsen, 8 rastende Kraniche, 13 Kiebitze, 2 singende Singdrosseln und eine rufende Weidenmeise (W. Pott).

25.02.2016
Um 16.30 Uhr über dem NSG Mühlenlaar 100 Kraniche in Richtung NE ziehend (N. Pitrowski, L. Zokal).
Weitere 70 Kraniche um 18.00 Uhr über Hamm Werries (H. Regenstein).

24.02.2017
Heute früh um 8.00 Uhr in der Lippeaue bei Werries 3 Weißstörche; 2 davon haben einen der Horste im NSG Mühlenlaar besetzt (J. Paetsch, H. Regenstein).
Auch im NSG Tibaum ist der Horst seit gestern von einem ersten Storch besetzt (N. Pitrowski).
Bei einer kurzen Tour durch die Lippeaue notierten wir heute 12 Blässgänse, 2 Rotmilane und 1 Sperber bei Heessen sowie 21 Kiebitze bei Werries (A. Langer, N. Pitrowski).

Am Nachmittag rasteten 57 Kiebitze im Bärenbruch bei Kuhweide und unweit von hier – beim NSG Rehwiese – beobachtete ich einen Rotmilan auf (A. Langer).

23.02.2017
In der Schmehauser Mersch morgens u. a. 1 Weißwangengans unter Kanadagänsen, ein Trupp aus immerhin 5 Brandgänsen, 3 Kiebitze und mind. 2 Silberreiher. In der östlich angrenzenden Disselmersch (Kr. Soest) u. a. etwa 15 Schnatterenten, 145 Pfeifenten, stolze 420 (!) Krickenten, 1 ad. Kranich rastend (unberingt), 430 Kiebitze, eine erste Bekassine, mind. 25 Bergpieper und rund 10 Bachstelzen (W. Pott).
Um 13.30 Uhr über Hamm Werries mind. 100 Kraniche (H. Regenstein).