21/22.05.2017
Beim ersten Durchgang der Nachtkartierung in der Lippeaue zwischen  Fährstraße und A2 17 singende Nachtigallen, 13 Feldschwirle, 10 Sumpfrohrsänger, 4 Kuckucke, 1 Waldohreule und 1 Steinkauz. Im Bereich der Heidemühle konnten wir, wie im letzten Jahr wieder einige Laubfrösche vernehmen (M. Fehn, C. Härting).

20.05.2017
In der Lippeaue bei Heessen seit mind. 10 Tagen ein singender Schilfrohrsänger (singt früh morgens fast pausenlos, regelmäßig Singflüge, vermutlich unverpaartes Männchen). Erfreulich sind 4 Brutpaare des Flussregenpfeifers mit immerhin 10 pulli im RHB Westhusen (7 ad. mit 3+3+4 Jungen im Alter von wenigen bis etwa 10 Tagen, ein weiterer ad. brütend) und 2 Turteltauben in der Oskerheide (Kr. Soest). In der benachbarten Disselmersch u. a. 1 Brutpaar Kiebitze mit 3 pulli (8-10 Tage alt) und erneut 2 Sandregenpfeifer (W. Pott).

18.05.2017
In der Geithe 2 sing. Waldlaubsänger, 1 fütternder Feldsperling, 1 Paar Grauschnäpper, 2 Kernbeißer, mehrere rufende Hohltauben, in der Feldflur im Raum Unterallen/Kuhweide 1 Paar Rebhühner (Kettermannweg), 2 Rotmilane und 2 Weißstörche (A. Langer).
Im NSG Tibaum weiterhin 1 Paar Weißstörche mit 3 Jungvögeln (M. Weil, N. Pitrowski).

15.05.2017
In den Wäldern der Sandbochumer Heide heute u.a. 5 Buntspechte, 2 Tannenmeisen, 3 Sumpfmeisen, einige Wintergoldhähnchen, 2 Gartenbaumläufer, 1 Kernbeißer, 1 Trauerschnäpper und 2 Grauschnäpper (M. Fehn).
In der Disselmersch (Kr. Soest) u. a. 3 Sandregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 4 Grünschenkel, 4 Bruchwasserläufer, 2 Kampfläufer (1 m, 1 w) und 2 sing. Wiesenpieper (W. Pott).

12.05.2017
In der Feldflur südlich Rhynern u. a. 1 ad. m Wiesenweihe und gleich 2 w Rohrweihen jagend; auf einem großen Maisacker dort 2 Rotmilane und 1 Schwarzmilan (wohl alle an Aas) sowie 2 Kiebitze in 2 Revieren (W. Pott).

11.05.2017
In der Lippeaue bei Heessen heute vormittag u. a. 1 Paar Baumfalken, weiterhin 1 Rotschenkel, 1 Eisvogel, 2 Kuckucke, 1 sing. Feldschwirl, 2 sing. Sumpfrohrsänger (A. Langer, N. Pitrowski).

10.05.2017
In der Lippeaue zwischen Heessen und Uentrop u. a. 3 m Rostgänse, 1 m Mandarinente, 1 m Löffelente, mind. 13 Flussregenpfeifer, 1 Rotschenkel, 2 Temminckstrandläufer, 2 m Neuntöter (beide auch singend), 1 sing. Schilfrohrsänger und mind. 4 sing. Sumpfrohrsänger (W. Pott).

09.05.2017
Im NSG Radbodsee und Alte Lippe (einschl. einiger angrenzender Flächen = 110 ha) u. a. mind. 2 m Schnatterenten, immerhin 3 m Krickenten (ortstreu sichernd), 1 Austernfischer nach NE fliegend, 11 Flussuferläufer (Trupps 7+4), mind. 8 rufende Kuckucke, 7 singende Feldschwirle, 1 sing. Sumpfrohrsänger (Erstgesang in Hamm am 4.05.), 1 sing. Drosselrohrsänger, beeindruckende 31 (!) singende Nachtigallen und 2 rastende Baumpieper (W. Pott).
3 singende Nachtigallen um den Selbachpark, entlang des Freibades und der Wasserflächen am dortigen Hotel (P. Ortmann).

08.05.2017
An einer Ausgleichsfläche mit Obstbäumen, Brachflächen und Hecken westlich Stockum-Horst (Kr. Unna) morgens 1 m Ortolan und 1 Braunkehlchen rastend (J. Hundorf).
Heute am Kanal auf Höhe Herringen 8 Flussuferläufer, ca. 30 Mauersegler in Werries sowie hier im Ostholz 1 rufender Schwarzspecht (J. Paetsch).
Im NSG Haarener Lippeaue 1 Goldammer, ca. 30 Rauchschwalben, 1 Mäusebussard, 15 Graugänse, 28 Kanadagänse, 1 Blässgans, 2 Nilgänse, 6 Graureiher, 1 rufender Kuckuck, 1 singende Nachtigall sowie 2 Stockenten und 1 Blässhuhn (C. Härting).

05.05.2017
Im NSG Mühlenlaar u. a. 5 Krickenten (3 m, 2 w) und 3 Temminckstrandläufer (W. Pott).

04.05.2017
Im NSG Mühlenlaar mind. 6 Kiebitze, von denen mind. 1 brütet, 1 Weibchen mit 3 pulli ca. 5tägig; außerdem 2 m, 1 w Krickente, 1 m Knäkente, 2 m Schnatterente, 1 m, 1 w Löffelente, 1 Rostgans. Im NSG Schlagmersch 1 m, 1 w Schnatterente (B. Beckers).
In der Schmehauser Mersch (und angrenzenden Flächen) gestern und heute 5 Schnatterenten (4 m, 1 w), 1 Paar Krickenten, bis zu 10 Löffelenten (6 m, 4 w, Balz, Datum!), 9 Flussregenpfeifer (mind. 1 brütend), 1 Pirol (nicht singend), ein Schlafplatz mit 80 Rauchschwalben im Schilf, 1 sing. Schilfrohrsänger, 6 sing. Teichrohrsänger, 11 Braunkehlchen, 3 Schwarzkehlchen (darunter ein intensiv warnendes Paar), 4 (!) singende Gartenrotschwänze, gleich 17 Steinschmätzer und mind. 1 sing. Baumpieper. In der benachbarten Disselmersch (Kr. Soest) heute u. a. 1 Blässgans im 2. KJ, 5 Schnatterenten, 13 Krickenten (7 m, 6 w), 8 Löffelenten (5 m, 3 w), 1 m Knäkente, 5 Flussregenpfeifer, mind. 2 Bekassinen, 11 Grünschenkel, 19 Bruchwasserläufer, 1 m Kampfläufer und weiterhin 1 Temminckstrandläufer (W. Pott).
Im NSG Tibaum u. a. 1 BP Weißstörche, 1 Paar Haubentaucher mit 3 pulli, 2 Wasserrallen, 1 Eisvogel, 6 Schnatterenten, 1 m Krickente, 2 Flussuferläufer, 8 Bruchwasserläufer und 5 Wieseschafstelzen. Auf einer Hundeauslauffläche im Radbodseegebiet 4 Braunkehlchen (N. Pitrowski).

03.05.2017
In der Lippeaue bei Heessen heute vormittag u. a. 1 m Knäkente, 1 Tüpfelsumpfhuhn, 1 Flussuferläufer, 2 Kuckucke (1x rotbraune Morphe), 1 Wanderfalke überfliegend (A. Langer, N. Pitrowski).

01.05.2017
Zur Abwechslung mal gute Naturschutz-Nachrichten: Eine (hoffentlich) vollständige Erfassung besetzter Horste in den jetzt drei Brutkolonien des Graureihers im Stadtgebiet von Hamm ergab einen Bestand von 79 Brutpaaren und damit eine deutliche Zunahme im Vergleich zur letzten Zählung im Jahr 2014 mit 57 BP. An den Haarener Baggerseen wurden mind. 51 Brutpaare (davon je 19 in Fichten und Eichen; dort 2014 mind. 38 BP), in einem Pappelgehölz in Pelkum immerhin 25 besetzte Horste (alle in Pappeln; dort vor drei Jahren 19 BP) und in der neuen Kleinkolonie im NSG Tibaum 3 Brutpaare (alle in Weiden) gefunden (W. Pott).
In der Lippeaue bei Heessen morgens außerdem u. a. 1 m Knäkente („knarrend“) und erneut (oder vielleicht sogar immer noch) ein Tüpfelsumpfhuhn; in der Schmehauser Mersch später u. a. 2 balzende Paare Löffelenten, mind. 2 Flussregenpfeifer, 1 Temminckstrandläufer und 1 sing. Gartenrotschwanz (W. Pott).
Schließlich im NSG Mühlenlaar u. a. 10 Schnatterenten (7 m, 3 w), 2 Paare Krickenten, 1 Paar Löffelenten, mind. 3 Flussregenpfeifer, 1 BP Kiebitze mit 3 pulli, 1 Rotschenkel, 1 Kampfläufer und weitere 2 Temminckstrandläufer (J. Hundorf, W. Pott).
In der Feldflur Hölter , südlich des Kurricker Bergs heute u. a. 2 singende Nachtigallen, 2 Klappergrasmücken, 1 Gartengrasmücke, mind. 15 Dorngrasmücken, mind. 20 Wiesenschafstelzen, 2 Goldammern und an der Geinegge 1 Waldwasserläufer (M. Fehn).

30.04.2017
In der Lippeaue zwischen Heessen und Uentrop u. a. 14 Schnatterenten, 2 m Löffelenten, 1 BP Kiebitze mit mind. 2 pulli, 1 Rotschenkel, 3 Grünschenkel, 3 Bruchwasserläufer, mind. 15 Braunkehlchen und 2 Steinschmätzer (W. Pott).
In der Disselmersch (Kr. Soest) u. a. 1 Blässgans im 2. KJ, 1 BP Nilgänse mit 2 pulli, 14 Krickenten, 4 Löffelenten (3 m, 1 w), 1 m Knäkente, mind. 4 Bekassinen, 2 Rotschenkel, 5 Grünschenkel, mind. 27 Bruchwasserläufer, 2 Kampfläufer (1 m, 1 w), ein Trupp aus 4 Temminckstrandläufern und 5 balzende Flussregenpfeifer (W. Pott, D. Kötter).
Im NSG Tibaum u. a. 1 Bruchwasserläufer, 1 Paar Haubentaucher mit 4 pulli und 1 rufender Kuckuck. Auf der Hundeauslauffläche im RSG 7 Braunkehlchen, 2 Steinschmätzer, 1 Paar fütternde Hausrotschwänze und 2 singende Felsdchwirle. Auf einem Lippealtarm im RSG 2 Krickenten (N. Pitrowski).

27.04.2017
Im Radbodseegebiet auf einer Hundeauslauffläche 8 rastende Braunkehlchen (N. Pitrowski).
Heute am Friedhof Werries 2 singende Nachtigallen und 1 rufender Kuckuck (J. Paetsch).

26.04.2017
In der Feldflur bei Wambeln-Bruch an einem frisch bearbeiteten Acker 3 Rotmilane, 1 Schwarzmilan, 3 Braunkehlchen sowie neben 3 Bachstelzen und 7 Wiesenschafstelzen auch 2 Thunbergschafstelzen, in der Nähe 2 männl. Steinschmätzer; 2 weitere männl. Steinschmätzer entdeckte ich auf der Weiterfahrt bei Ehningsen (Kr. Soest), hier auch ein männl. Merlin (A. Langer).

25.04.2017
In der Feldflur bei Wambeln 3 balzende Kiebitze, 3 Braunkehlchen, 1 Steinschmätzer und 1 Weißstorch (A. Langer).

24.04.2017
Am frühen Morgen im LSG Lippewiesen mind. 5 singende Feldschwirle. In der Disselmersch einschl. Im Winkel u. a  6 Grünschenkel, 1 Waldwasserläufer, 4 Flussregenpfeifer, 5 Bekassinen, 1 Blässgans, 1 P. Schwarzkehlchen und 1 w Rohrweihe (N. Pitrowski).
In der Lippeaue westlich Haus Uentrop 2 Waldwasserläufer und 1 singender Feldschwirl (B. Beckers).

21.04.2017
Heute im Gewerbegebiet Rhynern an den Regenrückhaltebecken: 1 Grünschenkel, 2 Flussregenpfeifer, 2 Graugänse, 1 Blässhuhn, 2 Stockenten. Im Gewerbegebiet einige Bluthänflinge und Distelfinken (P. Ortmann).

19.04.2017
In der Lippeaue zwischen Heessen und Werries u. a. 2 BP Höckerschwäne, 1 Blässgans im 2. KJ, mind. 6 BP Graugänse mit 24 pulli, 4 Rostgänse (1 m, 3 w), 14 Krickenten (6 m, 8 w), 15 Schnatterenten (9 m, 6 w), 1 w Rohrweihe, 5 rufende Wasserrallen (2 Paare, 1 balzendes m), mind. 5 Kiebitze (2 brütend), 2 Bekassinen, 1 rufender Kuckuck, 4 Eisvögel, 1 sing. Rohrschwirl, bereits 3 sing. Teichrohrsänger, 1 sing. Nachtigall, ein kurz singender Gartenrotschwanz sowie gestern ein weiteres Tüpfelsumpfhuhn (an anderer Stelle) und mind. 6 sing. Feldschwirle (W. Pott, U. Kuhls).
In der Lippeaue bei Uentrop u. a. 12 Schnatterenten (8 m, 4 w), 1 Paar Krickenten, 1 Paar Löffelenten, mind. 4 Flussregenpfeifer, 1 Waldwasserläufer, mind. 80 Uferschwalben und gleich 5 m Gartenrotschwänze, davon 2 weitere singend (W. Pott).

In der Feldflur bei Wambeln mein erstes Braunkehlchen und mein erster Steinschmätzer dieses Jahres, wenige Rauchschwalben, 2 Rotmilane, 1 Sperber, viele Mäusebussarde sowie die ersten 7 Wiesenschafstelzen; an einem Traditionsbrutplatz bei Hilbeck (Kr. Soest) 1 Paar Rohrweihen (A. Langer).