21.07.2018
In der Schmehauser Mersch und näherer Umgebung morgens u. a. ein in Hamm relativ seltener und zudem jahreszeitlich eher ungewöhnlicher (m) Grauspecht in Brachfläche mit tragenden und einigen toten Obstbäumen, ein rufender Kleinspecht, eine Neuntöter-Familie mit 2 flüggen juv., 2 rufende Flussregenpfeifer, 2 Bekassinen, 1 Flussuferläufer, 4 Waldwasserläufer, 4 ad. Bruchwasserläufer und 1 ad. m Kampfläufer sowie gestern 6 Weißstörche, 3 Löffelenten (1 ad. m, 2 juv.) und eine Knäkente (W. Pott).

Hinweis: Die nächste Tour mit ornithologischem Schwerpunkt führt am Samstag, 4. August 2018, ans Steinhuder Meer bei Hannover. Treffpunkt zum Bilden von Fahrgemeinschaften ist der Parkplatz an der Alten Schule Werries (Alter Uentroper Weg 174/Ecke Braamer Straße) bis zur Abfahrt um 7.30 Uhr.
Erforderliche Anmeldungen bitte per Mail an robertbiermann@gmx.de.

18/19.07.2018
Auf Grund eines Hinweises von Günter Reinartz konnte ich heute in Pelkum auf dem Teich im Selbachpark eine unberingte, wenig scheue, weibl. Kolbenente feststellen, die ein wenige Wochen altes Küken führt. Dies ist laut W. Pott der erste Brutnachweis für diese Art in Hamm. Hier auch ein singender Girlitz (A. Langer).

19.07.2018
Im NSG Tibaum heute Morgen u. a. 4 Graureiher, 1 Eisvogel, 3 Flussuferläufer, 2 Waldwasserläufer, 8 Lachmöwen, 1 BP Haubentaucher, 2 Paare Neuntöter mit 9 juv., 1 jagender Sperber und 1 Paar Weißstörche mit 4 juv. (N. Pitrowski, C. Hütter, A. Langer).
Auf einem Lippealtarm im Radbodseegebiet 2 Zwergtaucher und 20 Nilgänse (N. Pitrowski).

16.07.2018
Nach einigen vergeblichen Anläufen gab es gestern und heute endlich eindeutige Hinweise auf gleich drei besetzte Reviere des Wespenbussards im Umfeld der Lippeaue im Stadtbezirk Uentrop und knapp jenseits der Stadtgrenze im Kreis Soest. Während zwei m mit Applaudierflügen ihre Reviere über Wäldern im Stadtgebiet anzeigten (9.20 Uhr und 13.10 Uhr), beseitigte ein niedrig kreisendes und eng zusammenhaltendes Paar über einem traditionellen Brutplatz in Feldgehölz nördlich der Lippeaue (Kr. Soest, 10.50 Uhr) ebenfalls letzte Zweifel. In der Schmehauser Mersch u. a. 4 juv. Brandgänse, 3 Krickenten, 1 Knäkente, 5 Weißstörche (Wiesenmahd), 1 ad. Steppenmöwe unter 40 Lachmöwen und 1 Waldwasserläufer (W. Pott).

15.07.2018
Im östlichen RHB Westhusen heute u.a. 3 Flussregenpfeifer und 1 m. Kiebitz mit einem flüggen Jungvogel. Offenbar hat hier ein zweites Paar Bruterfolg. Dort auch 7 Hohltauben, 3 Turmfalken und 1 stark vermauserte w. Rohrweihe, die über einer aufgewachsenen Brache jagte. Im NSG Mühlenlaar u.a. 8 rastende Kiebitze, 2.1 Neuntöter, 1 Eisvogel, 1 w. Löffelente, 1 dj. Sperber und 3 eine Steilwand anfliegenden Uferschwalben .In der NABU-Weidelandschaft Brunsberg (Kreis WAF) 1 Wespenbussard, 1 Baumfalke und 1 BP Neuntöter mit 3 flüggen Jungvögeln (M. Fehn, A. Krämer, J. Brüggeshemke).

14.07.2018
Im NSG Schmehauser Mersch u. a. 1 BP Nilgänse mit 2 pulli, 2 Weißstörche, ein jagender Baumfalke, 2 Waldwasserläufer, 2 Bruchwasserläufer, eine kurz singende Turteltaube (zwei weitere in der Oskerheide), 1-2 rufende Mittelspechte in Kleingärten, eine Kolonie Mehlschwalben mit 9 vollständigen Nestern an Hofgebäude, an drei Stellen mindestens 5 Neuntöter, eine rufende Weidenmeise sowie gestern 1 ad. m Kampfläufer im PK; Im Winkel (Kr. Soest) seit mind. 2.07. durchgehend eine ad. Mandarinente im SK (W. Pott)
An einem Traditionsbrutplatz von Mehlschwalben an einem Wohnhaus im Gewerbegebiet Radbod in diesem Jahr nur 9 Brutpaare, am Nachbargebäude weitere 3. An einem weiteren Traditionsbrutplatz, dem Hof Wellmann in diesem Jahr nur mind. 14 BP. In einer Mehrfamilienhaussiedlung an der Stockumer Straße ebenfalls mind. 14 BP. Bei einer gezielten, aber unvollständigen Suche von Mehlschwalbenkolonien im Siedlungsgebiet von Bockum-Hövel (ohne weitere Bauernhöfe) noch mind. 17 weitere BP in überwiegend Einzelbruten (7×1, 1×2, 1×3, 1×5). In den meisten Fällen brüten die Schwalben an gemauerten, mehrstöckigen Altbauten. Die Nester befinden sich dabei unter den Dachvorsprüngen, am Übergang des Mauerwerks und der hölzernen Überdachung. Gestern um den Kurricker Berg u.a. 2 Steinkäuze und 2 Rauchschwalbenschlafplätze in Mais mit ca. 110 Individuen (ca. 50 + ca. 60). (M. Fehn).

12.07.2018
Im NSG Tibaum heute im Laufe des Vormittags u. a. 1 w Löffelente mit 8 fast flüggen juv., 1 jagender m Sperber, 1 jagender Baumfalke, 1 Flussuferläufer, 3 Waldwasserläufer, 1 Eisvogel, ein recht früher diesj. Schilfrohrsänger, 1 Paar Teichrohrsänger, 1 Paar Neuntöter mit mind. 3 juv., 1 Klappergrasmücke und 2 m Rohrammern (N. Pitrowski, W. Pott).

10.07.2018
Am Radbodsee morgens (Pegel: 3,3 dm) u. a. 6 Krickenten, 1 w Stockente mit 7 pulli und 2 Reiherenten-pulli (wohl Gelege-Parasitismus), 8 ad. Reiherenten, 9 Graureiher, 11 ad. Haubentaucher (2 Paare brütend), mind. 5 juv. Wasserrallen (davon 3 wohl nicht flügge), 11 Teichhühner (5 ad., 6 juv.), 26 Blässhühner (10 ad., 16 pulli/juv.), 7 Flussuferläufer (wohl alle ad.), 7 Lachmöwen (2 juv.), 1 Steppenmöwe im 2. KJ und 1 Eisvogel (W. Pott).
Heute in der 
Oberwerrieser Mersch 13 Kiebitze, 4 Eisvögel und 2 Neuntöter (J. Paetsch).
Gestern in der Disselmersch (Kr. Soest) u. a. stolze 68 (!) Graureiher an der schrumpfenden Wasserfläche, darunter immerhin 49 Diesjährige (W. Pott).
Im NSG Tibaum u. a. 1 Paar Haubentaucher, 1 Eisvogel, 1 Sperber, 1 Paar Neuntöter mit 4 juv., und 1 Waldwasserläufer (N. Pitrowski).

05.07.2018
Im NSG Tibaum u. a. 1 Schwarzspecht und mind. 6 Schwalbenschwänze (N. Pitrowski).

04.07.2018
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. 7 Krickenten, immerhin 33 Graureiher, das Brutpaar Weißstörche mit 4 juv. auf dem Horst (von denen mind. einer offenbar bereits flügge ist), 45 Kiebitze, mind. 5 Flussregenpfeifer (4 ad., 1 flügger juv.) und 2 ad. m Kampfläufer im PK; an den Blütenständen des Blutweiderichs dort unter den Tagpfauenaugen u. a. 4 Schwalbenschwänze und ein Distelfalter (W. Pott)
In der Oberwerrieser Mersch im Laufe des Vormittags u. a. 35 Kiebitze, 6 Graureiher, 3 Wespenbussarde, 1 BP Neuntöter mit 4 juv. und 2 Feldschwirle (N. Pitrowski).
In der Feldflur Dahlbockum ein von vielen Rauch- und Mehlschwalben behasster  m Sperber und ein überfliegender Austernfischer. Dort außerdem 1 Schleiereule mit 3 flüggen Jungvögeln und 1 Steinkauz mit mind. 1 Jungvogel in einer Streuobstwiese.
Im NSG Tibaum u.a. ca. 30 Schnatterenten mit pulli in unterschiedlichen Altersklassen,  1 w Löffelente mit 8 ca. drei Wochen alten pulli,  1 BP Neuntöter mit 2-3 flüggen Jungvögeln, 1 w Sperber, mind. 3 Schafstelzen,  1 Flussregenpfeifer im 1. KJ und noch 1 singender Fitis (M. Fehn, J. Hundorf).


01.07.2018
Im Umfeld des Geithe-Walds 1 überfliegender Wespenbussard (ad. m). An einem Waldweg in der West-Geithe u. a. 3 Kaisermäntel und mind. 1 Kleiner Eisvogel. Unweit des bekannten Schlafplatzes in Werries mind. 5 Waldohreulen im dichten Laub einer Linde (A. Sudbrack, R. Biermann).
In und an den Rückhaltebecken südl. Rhynerns 1 ad. Rotmilan, 1 Waldwasserläufer, 3 Kiebitze, 1 Flussregenpfeifer, 2 singende Rohrammern sowie in Trupps Stieglitze und Bluthänflinge. Im nahegelegenen NSG Rehwiese 7 Neuntöter (2m/1w/4juv.) und 4 diesj. Kolkraben. In der Feldflur südl. Pedinghausens 1 albinotische diesj. Rauchschwalbe (A. Langer).

30.06.2018
Spannend ist ein wohl bereits flügges juv. Tüpfelsumpfhuhn an einer noch Wasser führenden Grabenaufweitung in den Rieselfeldern Werne (Kr. Unna), das mit einiger Wahrscheinlichkeit dort auch erbrütet worden ist (J. Hundorf).

29.06.2018
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. 1 m Krickente, 1 ad. w Wiesenweihe niedrig durchziehend nach NE, etwa 35 Kiebitze, mind. 3 ad. Flussregenpfeifer (einer offenbar noch brütend), 1 Waldwasserläufer; an den Blütenständen des Blutweiderichs dort mindestens 8 (wahrscheinlich > 10!) Schwalbenschwänze unter mehr als 100 Tagpfauenaugen sowie Dutzenden Kohlweißlingen und Zitronenfaltern (W. Pott, W. Fröhling u. a.).

27.06.2018
Im LSG Lippewiesen u. a. 2 Gebirgsstelzen, 1 Eisvogel, 1 BP Feldschwirle. Auf einem Lippealtarm im NSG Mühlenlaar 1 BP Haubentaucher, in der Oberwerrierser Mersch mind. 40 Kiebitze, 1 Rohrweihe (m), 4 Wespenbussarde, 1 Wanderfalke sowie 1 BP Neuntöter mit 4 juv. (A. Langer, N. Pitrowski, C. Hütter).

26.06.2018
Im LSG Lippewiesen östlich der Fährstraße u. a. 1 Eisvogel, 2 Graureiher und 1 BP Feldschwirle. Auf einem Lippealtarm im NSG Mühlenlaar 1 BP Haubentaucher (N. Pitrowski)


25.06.2018
In der Schmehauser Mersch morgens u. a. 4 Krickenten (3 m, 1 w), 1 Weißstorch, weiterhin 2 rufende Wachtelkönige, 1 ad. Flussregenpfeifer, 1 immat. Heringsmöwe, 2 Eisvögel, 1 Steinkauz, 1 w Neuntöter und ein bereits ansehnlicher Schwalbenschlafplatz im Schilf mit etwa 250 Rauchschwalben und mind. 30 Uferschwalben. In der benachbarten Disselmersch (Kr. Soest) u. a. 3 Knäkenten (2 m im SK, 1 w), 4 juv. Weißstörche auf dem Horst, 4 ad. Flussregenpfeifer, 5 Waldwasserläufer sowie gestern eine Bekassine (W. Pott).

22.06.2018
Im NSG Oberwerrieser Mersch spät abends u. a. ein rufender Wachtelkönig und ein warnender m Neuntöter (G. Köpke, P. Ortmann).  

20.06.2018
In der Schmehauser Mersch und Umgebung gestern und heute u. a. 3 Krickenten (2 m, 1 w), 1 Rotmilan, weiterhin mind. 2 rufende Wachtelkönige, 1 Turteltaube, 4 m Neuntöter, überraschend ein intensiv warnender w Gartenrotschwanz (Oskerheide) und mindestens 70-80 blühende Schwanenblumen an einer Uferaufweitung des Munnebachs (W. Pott).

18.06.2018
An den Scheringteichen morgens u. a. ein Brutpaar Höckerschwäne mit 5 pulli (davon 3 immutabilis), immerhin 46 Schnatterenten (32 ad. und 3 w mit 8+2+1 pulli), 1 m Krickente, gleich 2 w Löffelenten, darunter weiterhin 1 w mit 9 pulli, 1 w Reiherente mit mind. 4 pulli, ein Weißstorch mit Nistmaterial, 1 ad. w Flussregenpfeifer, ein rufender m Kuckuck und ein am Nordufer laufender Waschbär; am „Ewigen Feuer“ weitere 17 Schnatterenten (10 ad., 1 w mit 6 pulli) und ein Trupp aus 49 Lachmöwen (darunter kein juv.) nach W fliegend (W. Pott).