17.09.2019
Im Raum Wambeln 1 nach West durchziehender Fischadler, 1 Rotmilan, 1 Braunkehlchen, 1 Steinschmätzer und 4 Schwarzkehlchen; südl. Rhynerns 2 Grauschnäpper (A. Langer).

14.09.2019
Bei einem Besuch an den RHB im Süden Rhynerns beobachtetete ich 1 Rotmilan, 1 Sperber, 2 Grauschnäpper,  4 Zilpzalpe, 3 Hausrotschwänze sowie 2 Gartenrotschwänze, 1 diesj. Männchen, dass sich schon seit mehreren Tagen hier aufhält und kurzzeitig 1 Männchen im PK (A. Langer).

05.09.2019
An den RHB im Süden Rhynerns neben 5 Krickenten auch 2 Trauerschnäpper (w), 1 Braunkehlchen und 1 Gartenrotschwanz (w) rastend. Im Raum Wambel, Unterallen bis Sönnern (Kr. Soest) notierte ich weitere 7 Braunkehlchen, 3 Steinschmätzer, 3 Rotmilane, 1 diesj. Baumfalke (NO von Wambeln, 1 ad. Baumfalke vor wenigen Tagen bei Kuhweide ), 1 diesj. Sperber, insgesamt 17 Graureiher, 3 Kiebitze und ein Trupp von ca. 50 Lachmöwen (ein erster Trupp von ca. 280 Lachmöwen hier am 21.08.2019) (A. Langer).

22.07.2019
Im Raum Holthöfen/Wambeln u. a. 3 BP Neuntöter (2 mit je 3 flüggen Jungen), 1 Rotmilan, 1 Kolkrabe und 2 Weißstörche (übersommern schon seit mehreren Monaten im Gebiet) (A. Langer).

21.07.2019
Bei Unterallen auf einem Stoppelacker 5 Rotmilane, ebenda 2 Weißstörche und 4 Turmfalken; südl. von Wambeln noch 1 w Schwarzkehlchen mit 2 flüggen Jungen, 14 Kiebitze und 2 weitere Rotmilane (A. Langer).

19.06.2019
Heute Morgen im NSG West-Geithe neben vielen Familientrupps häufiger Singvogelarten (Kohlmeise, Blaumeise, Zaunkönig, etc.) auch je 1 Bunt-, Mittel- und Grünspecht (rufend) sowie 1 singende Gartengrasmücke und mehrere Waldbaumläufer. Wie schon bei den letzten Besuchen im NSG West-Geithe auch dieses Mal genau null angeleinte Hunde. Trotz der an jedem Zugang zum Waldgebiet gut sichtbar aufgestellten Hinweise auf die Anleinpflicht und der erwähnten Bußgelder scheint die Stadt Hamm hier für keinerlei Sensibilisierung gegenüber Haltern sorgen zu können (oder wollen?). In der Oskerheide (Kr. Soest) neben Ringel-, Hohl- und Türkentauben auch mind. 2 Turteltauben und 1 singender Bluthänfling (R.Biermann).

In der Westgeithe wurden am 19.06., wie inzwischen offenbar alljährlich zu dieser Zeit, sämtliche für die seltenen Waldschmetterlingsarten Kaisermantel und Kleiner Eisvogel wichtigen Staudensäume (mit dichten Beständen u. a. des Wasserdosts) entlang der Waldwege gemäht (H. Tegethoff).
In den RHB Westhusens am 20./21.06. u. a. mind. 4 juv. Kiebitze (zwei flügge und ein 3 Wochen alter juv. im RHB-Ost, mind. ein 10-14 Tage alter pullus unter 2 ad. m im RHB-West), mind. 23 (!) Flussregenpfeifer (12 ad., davon einer brütend, 4 flügge juv., 3 nicht flügge juv., 3 pulli im RHB-Ost, ein warnender ad. im RHB-West), 1 rufender Kuckuck, 1-2 singende Feldlerchen, 1 singender Feldschwirl (W. Pott).

28.04.2019
In der Feldflur um den Hof Dahlbockum u.a. 1 Steinkauz, 1 Nachtigall und 1 Klappergrasmücke.In Sandbochum im Hinterhof eines Restaurants südlich des Braucks 1 Girlitz aus Nadelhölzern singend (M. Fehn).

Hinweis: Unter dem Menuepunkt Informationen/Reiseberichte stehen ein interessanter Beitrag von Gerd Köpke sowie neue ornithologische Reiseberichte von Robert Biermann zum download bzw. zur Ansicht bereit.

Ansichten eines Bahnreisenden
Bis in die 1990er Jahre, bis zur Zerschlagung der Deutschen Bundesbahn (1994), war Hamm (Westf.) auch eine Eisenbahnerstadt (ähnlich wie z.B. Bebra). Wenn ein Eisenbahner dann, dienstlich wie privat (kein Auto), viel auf der Schiene unterwegs war und er gleichzeitig Vogelkundler war, bot sich ihm die Möglichkeit, die ständigen Veränderungen in der Vogelwelt vom Zug aus zu erleben. Das ist so jetzt kaum noch möglich, da die Sicht auf die durchfahrene Landschaft aus verschiedenen Gründen immer stärker eingeschränkt ist …Bericht lesen.

17.04.2019
Heute in der Oberwerrieser Mersch 1 Kranich rastend und 1 rufender Kuckuck (J. Paetsch).

15.04.2019
In den Feldfluren südl. Rhynerns sowie dem Raum Wambeln bis Sönnern (Kr. Soest) heute früh folgende Beobachtungen: 1 Weißstorch, 1 Wiesenschafstelze, an mehreren Stellen rastende Wiesenpieper (größte Ansammlung ca. 50 Ind.), 1 Brachpieper, 3 Bergpieper, 6 Steinschmätzer (4m/2w), 1 Braunkehlchen und 1 Schwarzmilan (A. Langer).
In den Rieselfeldern Werne (Kr. Unna) morgens u. a. 35 Nilgänse, 1 Brandgans, 22 Löffelenten (13 m, 9 w), beachtliche 13 Knäkenten balzend (7 m, 6 w), 10 Schnatterenten, 2 Pfeifenten, 4 Krickenten, 1 ad. w Rohrweihe durchziehend, mind. ein Flussregenpfeifer, 2 Sandregenpfeifer im PK, ein singender Kiebitz, mind. 40 Bekassinen, ein Eisvogel, 1 ad. w Blaukehlchen rastend, ein erstes m Braunkehlchen, 8-10 „Wiesenschafstelzen“ (einmal Gesang), mindestens 30 Wiesenpieper, noch ein Bergpieper (W. Pott).

27.02.2019
In der Feldflur südl. Rhynerns machte ich heute folgende Beobachtungen: 7 Rotmilane über einem Wald kreisend (5 wohl Durchzügler sowie 2 Vögel, die offenbar ihr Revier besetzt haben und bereits Balzaktivitäten zeigen), 1 Bekassine, ein Kranichtrupp von 49 Vögeln, 1 balzendes Kiebitzpaar westl. des NSG Rehwiese (hier hatte ich im Vorjahr eine erfolgreiche Brut mit einem Jungvogel beobachtet) sowie 17 Kiebitze nach Ost ziehend (A. Langer).

24.02.2019
Heute ein rastender Kranich im NSG Mühlenlaar, 8 Kiebitze an der Bimbergsheide (J. Paetsch).
Bei Holthöfen heute 2 Rotmilane (A. Langer).

23.02.2019
In der Feldflur nordöstlich Unterallens rasteten heute Vormittag 10 Goldregenpfeifer und 7 Kiebitze, ebenda 37 Lachmöwen, ein kleiner Trupp Hänflinge, 2 singende Feldlerchen sowie ein ca. 50 Ind. starker Trupp rastender Feldlerchen, > 20 Bachstelzen, 10 Mäusebussarde und 1 Rotmilan; an den RHB südl. Rhynerns ein Sperberterzel und ein m Hausrotschwanz. Am späten Nachmittag zogen hier 2 kleine Kranichtrupps (53 Vögel) nach NO durch (A. Langer).

15.02.2019
In der Feldflur westl. Süddinkers 1 Rotmilan sowie einzelne Wiesenpieper, nordöstl. Unterallens wenige Feldlerchen und ein ad. Wanderfalke (A. Langer).
Um 18.00 Uhr mind. 200 Kraniche über dem Hammer Osten in NE Richtung ziehend (H. Regenstein).
In einer alten Eschenreihe am Hof Dahlbockum in Bockum singen bis zu 8 Stare in den Baumkronen. Auf einer Streuobstwiese ruht ein Steinkauz. Nachts ein ziehender Trupp Pfeifenten über Bockum (M. Fehn).

Allen Verfassern von Beobachtungsmeldungen und allen interessierten Lesern wünschen wir ein gesundes und glückliches Jahr 2019 mit vielen interessanten Beobachtungen und schönen Naturerlebnissen!

28.11.2018
Über Hamm Mark zogen heute morgen 2 Rotmilane nach SW, im LSG Lippewiesen machten wir u. a. folgende Beobachtungen: 1 Kernbeisser, ein Trupp von ca. 30 Rotdrosseln, 14 sehr niedrig einfliegende Kraniche, die dann nach SW abzogen sowie 4 Krickenten und 5 Zwergtaucher auf dem Mühlenkolk. Auf den Kurparkteichen halten sich weiterhin mehr als 60 Schnatterenten neben 1 Pfeifente (m) auf. Im NSG Mühlenlaar notierten wir anschließend eine auffällige Graugans, bei der es sich nach W. Pott um einen schon mehrmals beobachteten Streifen- x Graugans-Hybriden handelt (s. Ornith. Jahresbericht 2017) (A. Langer, N. Pitrowski).

 

23.11.2018
Im Gewerbegebiet Uentrop (Nähe Westfleisch und Hafen) hielten sich mind. 100 Lachmöwen und ca. 30 – 40 Großmöwen auf. Unter den vielen Silbermöwen auch einige Steppenmöwen, von denen erneut (s. Meld. vom 15.11.2018) ein beringter Vogel aus einer Möwenkolonie im südwestl. Polen stammt. Er wurde am 25.05.2016 im 644 km entfernten Paczkow beringt (roter Ring mit Aufschrift 966P) (A. Langer, N. Pitrowski).

16.10.2018
Im LSG Lippewiesen weiterhin 1 m Mandarinente, 2 rufende Wasserrallen und erneut zeigte sich ein Fischadler (A. Langer).
Im NSG Alte Lippe und Radbodsee heute Morgen 8 rastende Blässgänse die später in westliche Richtung fliegen. Im NSG Tibaum u. a. 9 Bekassinen und 1 Silberreiher (N. Pitrowski).

26/27.08.2018
In der Feldflur im Umfeld von Unterallen und Wambeln 5 Weißstörche, 8 Rotmilane auf einem Acker, 2 Sperber, 1 Rohrweihe (1.KJ), 2 Schwarzkehlchen, 16 Braunkehlchen (größter Trupp aus 13 Ind.), 3 Steinschmätzer (A. Langer).