24.01.2019
Im NSG Mühlenlaar morgens u. a. 270 Kanadagänse, 1 Weißwangengans, 33 Schnatterenten, etwa 35 Krickenten. Im Ostteil des Heessener Waldes abends (18.10-18.45 Uhr) immerhin 5 rufende Waldkäuze in 4 Revieren, darunter 4 sing. m und ein rufendes w (W. Pott).

21.01.2020
Morgens beeindruckende 950 Blässgänse am Rand der Schmehauser Mersch von E einfliegend (8.10-8.30 Uhr), die am Schlafplatz auf der fast vollständig vereisten Wasserfläche der Disselmersch (Kr. Soest) übernachtet hatten und hier zum Äsen auf Grünland eingefallen sind (W. Pott).

20.01.2020
In der Brinkmersch (Kr. Soest) morgens mind. 800 (!) Blässgänse auf Grünland (H. Tegethoff).

18.01.2020
Im Gewerbegebiet Uentrop im Rahmen der Möwen-Schlafplatzzählung (7.35-8.20 Uhr) 620 Silbermöwen, 110 (!) Steppenmöwen (Anteil bei mindestens 15 % der Großmöwen), 1 Mittelmeermöwe im 2. KJ, 1 Heringsmöwe im 2. KJ, keine Sturmmöwen, 3400 Lachmöwen; eine Stichprobenzählung am benachbarten Komfortgewässer ergab mind. 30 Steppenmöwen (12 ad., 5 immat., 13 im 2. KJ) unter etwa 170 Großmöwen (W. Pott).
In den Rieselfeldern Werne (Kr. Unna) u. a. mindestens 300 Kanadagänse, 150 Graugänse, 70 Blässgänse, 15 Krickenten, 2 Kiebitze, 2 Bekassinen, 2 Waldwasserläufer, etwa 10 Wiesenpieper, mind. 1 Bergpieper, 1 Rohrammer (J. Hundorf).

17.01.2020
Im LSG Lippewiesen morgens u. a. 4 rufende Wasserrallen (ein Paarduett), 1 Waldwasserläufer, 2 Eisvögel, 1 w „Trompetergimpel“ und 10 Bluthänflinge sowie an den Schlafplätzen mindestens 1200 Dohlen, erstaunliche 245 (!) Elstern (neues Gebietsmaximum), für die Jahreszeit beachtliche 110 Bergpieper, etwa 15 Rohrammern. An den Haarener Baggerseen u. a. 18 Schnatterenten, mind. 8 Tafelenten (6 m, 2 w), 4 Steppenmöwen (2 ad., 1 im 3. KJ, 1 im 2. KJ) unter 6 Silbermöwen, 2 Eisvögel. In der Schmehauser Mersch anschließend ein Mischpaar aus m Graugans und w Kanadagans mit 11 (!) vorjährigen Kanada-x Graugans-Hybriden etwas abseits von 115 Kanadagänsen, 11 Schnatterenten, 5 Pfeifenten, 2 Silberreiher (W. Pott).

14.01.2020
In der Westgeithe u. a. ein rufender Kleinspecht (J. Hundorf, D. Hickmann u. a.).

12.01.2020
In der Lippeaue Hamm-Ost (einschließlich Kurpark und Nordring) im Rahmen der Wasservogelzählung u. a. 3 Zwergtaucher, 1 Haubentaucher, 11 Kormorane, 8 Graureiher, 4 Silberreiher, 29 Höckerschwäne, 466 Graugänse, 392 Kanadagänse, 1 Kanada-x Graugans-Hybride, 1 Kanada-x Weißwangengans-Hybride, 2 Blässgänse, 24 Nilgänse, 64 Schnatterenten, 11 Krickenten, 203 Stockenten, 35 Reiherenten, 9 Tafelenten (6 m, 3 w), 160 Blässhühner und 24 Teichhühner (P. Ortmann).

10.01.2020
Im Radbodseegebiet/Lippeaue Hamm-West im Rahmen der Wasservogelzählung 16 Höckerschwäne, 87 Kanadagänse, 1 Weißwangengans, 132 Graugänse, 5 Nilgänse, 176 Schnatterenten, 7 Pfeifenten, 189 Krickenten, 530 Stockenten, nur 21 Tafelenten (15 m, 6 w) und 162 Reiherenten, 58 Zwergtaucher, 29 Haubentaucher, 51 Kormorane, 26 Graureiher, 11 Silberreiher, 39 Teichhühner, 510 Blässhühner, 2 Kiebitze, 2 Bekassinen, 160 Lachmöwen, 2 ad. Silbermöwen, 1 Steppenmöwe, 2 Eisvögel, 1 w Kleinspecht, 2 Gebirgsstelzen, mind. 21 Gimpel (an 7 Stellen), 1 Rohrammer (W. Pott, J. Hundorf, N. Pitrowski).

29.12.2019
In der Feldflur Unterallen-Wambeln-Süddinker morgens u. a. 1 Silberreiher auf Raps, eine Kornweihe im Grundkleid (wohl ad. w), 11 Mäusebussarde, ein w Raufußbussard im 2. KJ, zwei ad. Wanderfalken in Strommasten, 5 Turmfalken, 22 Silbermöwen (überwiegend ad.), eine ad. Sturmmöwe, ein beachtlicher Schwarm aus 110 (!) Türkentauben an einem Hof, etwa 170 Saatkrähen, ein Trupp aus immerhin 85 Feldlerchen auf Wintergetreide, 10 Feldsperlinge, 5 Wiesenpieper. Es handelt sich um den ersten Nachweis eines Raufußbussards im Stadtgebiet von Hamm seit dem Einflug im „Märzwinter 2013“; hier zuletzt 1 ad. m am 3.04. bei Drechen und 1 im 2. KJ am 4.04.2013 bei Weetfeld. Außerdem 1 im 2. KJ am 17.02.2014 knapp jenseits der Stadtgrenze bei Hangfort nach Westen fliegend (W. Pott, A. Langer).

27.12.2019
In einer Grünlandbrache südlich des Gersteinwerks (westliches Radbodseegebiet) abends eine Singdrossel mit Vollgesang (J. Hundorf).
In der Meermersch (knapp östlich der Stadtgrenze, Kr. Soest) morgens u. a. 15 Zwerggänse unter mindestens 400 Blässgänsen, die später offensichtlich komplett in den Ahsewiesen (Kr. Soest) versammelt waren (W. Pott, D. Kötter).
In der Schmehauser Mersch ein Schlafplatz von 35 Elstern
in Weidengebüsch (W. Pott).

26.12.2019
Im Nordostteil des Heessener Waldes (Notbrock) morgens u. a. ein rufender Schwarzspecht (mehrfach „Sitzrufe“), ein Nahrung suchender (stummer) Mittelspecht, mindestens zwei rufende „Trompetergimpel“ um einen kleinen Fichtenbestand sowie Erstgesänge von Hohltaube, Grünspecht und Gartenbaumläufer (W. Pott).
An den RHB des Pelkumer Bachs in Sandbochum u. a. eine Bekassine, eine Singdrossel und 3 Rohrammern (J. Hundorf).

20.12.2019
Im LSG Lippewiesen morgens u. a. einige balzende Schnatterenten auf der Lippe, etwa 10 Krickenten, 2 Silberreiher, 3 rufende Wasserrallen (ein Paarduett), 150 Lachmöwen, 3 Eisvögel und bis zu 10 Gimpel sowie an den Schlafplätzen mindestens 600 Dohlen, etwa 190 Elstern, 115 Bergpieper und mind. 10 Rohrammern (W. Pott).

19.12.2019
An und auf der Lippe zwischen NSG Mühlenlaar und Radbodsee u. a. 50 Reiherenten, 2 diesj. Haubentaucher, mind. 10 Zwergtaucher, 1 Waldwasserläufer, 2 Eisvögel (H. Regenstein).

18.12.2019
In der Disselmersch (Kr. Soest) morgens erstmals 10 (!) ad. Zwerggänse unter inzwischen 370 Blässgänsen, darunter ein neues Paar mit den Farbringen links „blau H“ (m) und „gelb T“ (w). Die Altvögel (Geburtsjahrgang 2017) wurden erstmals am 4.11.2017 in der Disselmersch und zuletzt am 3.10.2019 bei Uppsala in Schweden, jetzt in Begleitung von 2 juv., abgelesen; die juv. sind also offensichtlich aus unbekannten Gründen verschwunden. Dort außerdem eine ad. Kurzschnabelgans unter Graugänsen, 32 Schnatterenten, 135 Pfeifenten, 205 Krickenten, 270 Stockenten, 1 Kiebitz, mind. 5 Bergpieper, 5 Bachstelzen (W. Pott, A. Müller).

15.12.2019
In der Disselmersch und näherer Umgebung (Kr. Soest) morgens u. a. 170 Graugänse, 1 ad. Kurzschnabelgans, immerhin 205 Blässgänse, 2 (!) ad. Zwerggänse (Farbringe: m links blau, w links gelb), 5 Schnatterenten, 130 Pfeifenten, 160 Krickenten, 265 Stockenten, 1 Kiebitz, mind. 6 Bergpieper, 5 Bachstelzen (W. Pott).
Gegen 14.50 Uhr etwa 20 Blässgänse über Hamm-Süden W-E ziehend (G. Köpke).

14.12.2019
Im Radbodseegebiet/Lippeaue Hamm-West im Rahmen der Wasservogelzählung 10 Höckerschwäne, 99 Kanadagänse, ein Kanada- x Graugans-Hybride, 1 Weißwangengans, 180 Graugänse, 4 Nilgänse, 151 Schnatterenten, 12 Pfeifenten, 175 Krickenten, 765 Stockenten, nur 8 Tafelenten (7 m, 1 w), 173 Reiherenten, 58 Zwergtaucher, 26 Haubentaucher, 43 Kormorane, 22 Graureiher, 9 Silberreiher, 2 rufende Wasserrallen (Paarduett), 51 Teichhühner, 435 Blässhühner, 2 Kiebitze, 5 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, 210 Lachmöwen, 3 Silbermöwen, ein bisher unbekannter Elstern-Schlafplatz (mind. 17 Ind. Kornmersch), 2 Gebirgsstelzen (W. Pott).

07.12.2019
Am Möwenschlafplatz auf Hallendächern im Gewerbegebiet Uentrop morgens (7.30-8.15 Uhr) etwa 2900 Lachmöwen, keine Sturmmöwen, 220 Silbermöwen, mindestens 30 Steppenmöwen, 1 ad. Heringsmöwe. In der angrenzenden Lippeaue zwischen A2 in Uentrop (Schmehauser Mersch) und B 475 bei Lippborg (Disselmersch, Kr. Soest) u. a. 305 Kanadagänse, immerhin 650 Graugänse, 1 ad. Kurzschnabelgans, 67 Blässgänse, 29 Pfeifenten, 95 Krickenten, 5 Silberreiher, 2 Weißstörche (W. Pott, D. Kötter).

02.12.2019
Am Rand der Disselmersch (Kr. Soest) morgens u. a. 8 ad. Zwerggänse (dort erstmals seit dem 21.11.) und 12 Blässgänse unter 350 Graugänsen; dort gestern erneut eine ad. Kurzschnabelgans und ein ad. Kranich am Gewässer nördlich der Hütte, das heute zugefroren und verwaist war. In der Schmehauser Mersch und Umgebung außerdem 55 Blässgänse unter je 170 Kanada- und Graugänsen sowie bis zu 10 Steppenmöwen (3 ad., 2 subad., 5 im 1. KJ) und eine ad. Heringsmöwe unter mindestens 70 Silbermöwen (W. Pott).

30.11.2019
Morgens in der Schmehauser Mersch und Umgebung u. a. 210 Kanadagänse, der bekannte ad. männliche Streifen- x Graugans-Hybride und 4 Blässgänse unter 220 Graugänsen, 26 Pfeifenten, 18 Krickenten, 1 ad. m Tafelente, ein Trupps aus 5 Zwergtauchern, 2 Kiebitze, eine diesj. Steppenmöwe (W. Pott).
Von 13.26-13.33 Uhr immerhin 800 Kraniche in zwei Trupps (600+200) über der Geithe nach SW ziehend (H. Tegethoff).
Um 14.00 Uhr über Bönen mind. 850 Kraniche in Richtung SW ziehend (L. Zokal).

16.11.2019
Im Radbodseegebiet/Lippeaue Hamm-West im Rahmen der Wasservogelzählung 18 Höckerschwäne, 139 Kanadagänse, 45 Graugänse, 8 Nilgänse, 192 Schnatterenten, 12 Pfeifenten, 176 Krickenten, 865 Stockenten, 5 Löffelenten (2 m, 3 w), 1 w Kolbenente, 10 Tafelenten (8 m, 2 w), 165 Reiherenten, 1 diesj. Gänsesäger, 58 Zwergtaucher, 30 Haubentaucher, 2 Rohrdommeln, 27 Graureiher, 3 Silberreiher, 92 Kormorane, 2 rufende Wasserrallen, 43 Teichhühner, 440 Blässhühner, 3 Kiebitze, 4 Bekassinen, 1 Waldwasserläufer, etwa 120 Lachmöwen, mindestens 12 Silbermöwen, mind. 5 Steppenmöwen (2 ad., 2 subad., 1 im 1. Winter), mind. 2 Habichte, 1 ad. Wanderfalke, 4 Eisvögel, 1 Singdrossel, 2 Gebirgsstelzen, 1 Bergpieper (W. Pott, N. Pitrowski, J. Hundorf).